30.09.2017, 00:00 Uhr

S-Bahn-Haltestelle Hall/Thaur eröffnet im Dezember

Halls Bürgermeisterin Eva Posch, LHStv. Ingrid Felipe und Werner Baltram (v.l.) machten sich ein Bild der bereits weit fortgeschrittenen Bauarbeiten für die S-Bahn Haltestelle Hall-Thaur.
HALL. Täglich benutzen 42.000 TirolerInnen die S-Bahn – und es sollen noch mehr werden. Die ÖBB bauen ihr Angebot weiter aus und errichten auch neue Haltestellen. Zum Fahrplanwechsel am 10. Dezember soll die neue Haltestelle In Hall West/Thaur in Betrieb gehen.

Die für Mobilität zuständige Tiroler Landeshauptmann-Stellvertreterin Ingrid Felipe unterstreicht: „Die Verkehrsunternehmen sind für die Politik ganz wichtige PartnerInnen bei der Bekämpfung der Klimakrise. Auch dazu ist jedes zusätzliche Angebot für PendlerInnen, vom Auto in den Bus oder Zug umzusteigen, ein wichtiger Beitrag.“ Ganz ähnlich sieht es Halls Bürgermeisterin Eva Posch, die sich eine Entschärfung der konkreten Verkehrsprobleme auf der Straße erhofft: „Dass Hall ein nennenswertes Verkehrsproblem, hauptsächlich durch Durchzugs- und Individualverkehr bewältigen muss, dürfte bekannt sein. Umso wichtiger ist der Ausbau und die Optimierung des Öffentlichen Nahverkehrs, auf den ich poche, wo immer ich nur kann. Daher ist zum einen die zahlenmäßig belegte gute Annahme der S-Bahn durch die Haller Bevölkerung sehr positiv. Wenn nun mit dieser S-Bahn-Haltestelle Hall-Thaur ein zusätzliches Angebot v.a. für das Gewerbegebiet geschaffen wird, so begrüße ich das selbstverständlich!“

Bau unter vollem Betrieb

Die Bahnstrecke in Hall wird sehr stark frequentiert, alle paar Minuten fährt ein Zug vorbei. Deswegen sind die Bauarbeiten auf die Nachtstunden beschränkt. Der neue Bahnsteig wird im Dezember ohne Überdachung in Betrieb gehen, da derzeit wegen des Baubooms in Tirol kein Zimmerer aufzutreiben ist, der das Dach baut

Pläne für Hall Ost eingestellt

Im Zuge der großen Verkehrslösung für Hall und Mils der sogenannten "Spange Hall Ost" war auch ein S-Bahnhof in der Unteren Lend bzw. an der Gemeindegrenze zwischen Hall und Mils geplant. Von dieser Idee hat man wieder Abstand genommen. Man könne nicht in in immer kürzerern Abständen neue Haltstellen bauen. Jede neue Haltestelle würde die S-Bahn verlangsamen und somit die Geduld der Pendeler auf die Probe stellen. Lieber wolle man den Busverkehr in Hall noch attraktiver machen, damit noch mehr Menschen mit dem Bus zum Haller Hauptbahnhof fahren.

Bahnhof Hall barrierefrei

Der Haller Bahnhof soll bald generalrenoviert, ausgebaut und mit Liften oder Rolltreppen ausgestattet werden. 2020 könnte der Bahnhof dann barrierefrei sein.
KOMMENTAR: Neue S-Bahnstation in Hall West ist zu wenig
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.