29.11.2016, 22:12 Uhr

Spannende Wettkämpfe beim „Sischtiger“ Dorfschiessen

Die Sieger in der Seniorenklasse: 2.Hans Eichler, 1.Eckhard Felber, 3.Hans Kirchmair

Auch heuer wieder spannende Wettkämpfe an drei Novemberwochenenden beim 9. Dorfschiessen in Sistrans um den Sieg in der Gruppenwertung: 186 Schützen haben sich beteiligt.

Im gemeinsamen Schießstand der Schützengilde und der Sonnenburger Schützenkompanie Sistrans haben sich auch heuer wieder viele "Sistiger" einen interessanten Wettkampf geliefert.
Mit über 180 Teilnehmern von 10 bis über 90 Jahren ist dies eine der größten Veranstaltungen im Ort. Auf Grund der Zehntelwertung haben sich alle Schützen Zehntel um Zehntel nach oben geschossen. Eckhard Felber konnte mit unglaublichen 106,2 Ringen den Bestwert erreichen.
Wie alle Jahre hat auch heuer die Gruppenwertung mit jeweils 6 Schützen den sportlichen Ehrgeiz geweckt und wieder einen neuen Sieger hervorgebracht. Erstmals siegte die Gruppe „Schnappschuss“ hauchdünn vor der Gruppe „Walter“.
Zeitgleich fand auch das Jubiläumsschiessen zum 60. Gründungfest der Schützenkompanie statt. Hier wurde um eine extra angefertigte Schützenscheibe geschossen. Es siegte Birgit Heyer vor Josef Früh und Sarah Kofler.
Bei der Preisverteilung letzten Freitag konnten die Besten wunderbare Preise entgegennehmen; einheitlich gab es für alle ein mit dem Sischtiger Kirchturm geschliffenes Bier- oder Weinglas.
Die Klassensiege gingen heuer an Madita Zangerl, Leonhard Öhler, Selina Kapferer, Mathias Jenewein, Vanessa Herzog, David Erjan, Christine Golderer, Matthias Gerold, Vroni Krismer, Eckhard Felber, Birgit Heyer und Hansjörg Salchner.
Ab Mitte Jänner bis April ist der Schießstand für das Winterschiessen der Gilde immer freitags für jedermann geöffnet.
Die Gilde und die Kompanie freuen sich auf regen Besuch, ob in Konzentration am Schießstand oder beim gesellschaftlichen Beisammensein.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.