14.02.2018, 09:59 Uhr

Thaur bekommt neuen Kreisverkehr

Der Kreisverkehr soll die Kreuzung Bauerngasse/Dörferstraße/ Lorettoweg entschärfen. (Foto: Gemeinde Thaur)

Die umstrittene "Stopptafelkreuzung" wird umgebaut und übersichtlicher gestaltet.

THAUR. Vergangenes Jahr wurde der Verkehr im Thaurer Zentrum neu geregelt. Seither geht es am alten Auweg nur mehr bergauf, auf der Lorettostraße nur mehr bergab.
Für Aufregung und Verwirrung sorgte dabei die Neuregelung der Kreuzung Bauerngasse/Dörferstraße/ Lorettoweg mit den Stopptafeln an der Hauptverkehrsachse Dörferstraße. "Gefährlich", "unlogisch", "eine Schikane", so die Reaktion vieler Autofahrer.
Vor allem wurde kritisiert, dass man die Autos, die jetzt mit Vorrang aus der Bauerngasse "geschossen" kommen, wegen der dichten Verbauung nicht sieht.

Mehr Sicherheit

In den nächsten Wochen wird an der Kreuzung ein Kreisverkehr errichtet. Da alle, die in einen Kreisverkehr einfahren wollen, Vorrang geben müssen, gibt es dann keine Stopptafeln mehr.
"Das neue Verkehrskonzept hat sich bewährt. Durch die Einbahnregelungen haben wir Platz für die Fußgänger gewonnen. Wir errichten jetzt einen Gehsteig am Auweg und gleich anschließend bauen wir die Kreuzung Bauerngasse/Dörferstraße um. Auch dort werden Gehsteige verbreitert, die Kreuzung wird für alle Verkehrsteilnehmer übersichtlicher und sicherer", erklärt Bgm. Christoph Walser.

"Überfahrbarer Kreisverkehr"
Bgm. Walser zerstreut auch die Zweifel, ob im dicht verbauten Zentrum überhaupt genug Platz für einen Kreisverkehr ist. "Die Kreuzung wird etwas in Richtung Grünstreifen verlegt. Der Durchmesser des Kreisverkehres ist groß genug, außerdem ist der Kreis baulich nur etwas angehoben und kann von großen Lkw überfahren werden. Das haben sich die Experten genau angeschaut."
KOMMENTAR: "Stopptafel-Chaos" in Thaur hat ein Ende
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.