24.03.2017, 09:26 Uhr

Absam erzielt Überschuss

Bgm. Arno Guggenbichler ist stolz auf die ausgezeichnete Finanzlage der Gemeinde Absam

Trotz hoher Investitionen muss die Gemeinde keine neuen Schulden machen

ABSAM. Den Gesamtausgaben im ordentlichen und außerordentlichen Haushalt in Höhe von € 25.103.166,62 stehen Gesamteinnahmen von € 25.705.625,08 gegenüber, was einen satten Überschuss von € 602.458,46 für das Finanzjahr 2016 bedeutet. Durch ausgezeichnetes Wirtschaften konnte dabei sogar ein Nettoüberschuss, Saldo der laufenden Einnahmen minus laufende Ausgaben und Schuldtilgung, in Höhe von € 3.079.734,53 erzielt werden.
Das Gesamtanlagevermögen konnte im letzten Jahr um über € 7,1 Mio. gesteigert werden und beläuft sich somit dzt. auf € 65,3 Mio. Gemessen an den letzten 15 Jahren ergibt das einen Zuwachs von 88,83 %.

Der größte Brocken davon, nämlich rund € 6,4 Mio. betrug im Jahr 2016 die Fertigstellung des Bauvorhabens mit dem neuen Kinderzentrum Dorf, der neuen Sporthalle, der modernisierten Volksschule Dorf und den neuen Räumen für die Musikschule.
Auch die Erneuerung des Fußballkunstrasenplatzes mit knapp € 300.000,00 und die planerische Baureifmachung des neuen Mehrzweckgebäudes in der Absamer Dorfmitte mit € 229.000,00 schlugen sich dabei merkbar zu Buche.

Auch keine "versteckten" Schulden

Trotz dieser höchsten jährlichen Investitionssummen von über € 7 Mio., die in Absam je verbucht wurden, kann sich Bürgermeister Arno Guggenbichler über ausgezeichnete Budgetbewertungskennzahlen freuen: „Der in der Kameralistik immer wieder im Vergleich stehende Verschuldungsgrad in der Jahresrechnung konnte gegenüber den Vorjahren sogar auf sensationelle 7,53 % wieder leicht gesenkt werden. Und mit der Ergebniseinrechnung unserer Immobilen GmbH, einer 100 %-Tochter der Gemeinde Absam, auf noch niederere 7,12 %, da die Gemeinde Absam entgegen vieler anderer Praktiken keinerlei Schulden in ihrer Immobilen GmbH ausgelagert hat.

Auch nach den allseits anerkannten strengen und österreichweiten angewandten Budgetbewertungskennzahlen des sehr renommierten Institutes KDZ, welches in ganz Österreich die Gemeinden auf Bonität prüft und viele landesweite Gemeindeverbände berät und betreut – so auch den Tiroler Gemeindeverband – weist die Gemeinde Absam Top-Werte auf. Bei den fünf Hauptkennzahlen, der Quote für öffentliches Sparen, Eigenfinanzierung, Schuldendienst, Verschuldungsdauer und freie Finanzspitze wird die Jahresrechnung der Gemeinde Absam für 2016 mit dem ausgezeichneten Durchschnitt von 1,8 benotet und befindet sich damit im Konzert der wirtschaftlich sehr gut geführten Gemeinden in ganz Österreich.

Nach der einstimmigen Entlastung durch den Gemeinderat bedankt sich Bürgermeister Arno Guggenbichler bei allen Gemeinderatsmitgliedern, insbesondere aber bei seinem Finanzverwalter Armin Hörmandinger und bei allen Gemeindemitarbeitern für die ausgezeichnete Zusammenarbeit, für deren sparsames Verhalten und deren wirtschaftliches Mitdenken, denn nur durch das gemeinsame „an einem Strang ziehen“ ist so ein tolles Jahresergebnis möglich!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.