06.06.2017, 09:31 Uhr

GR Gaugl fordert Outdoor-Treffpunkt

GR Philipp Gaugl, GR Anna Weber und GR Matthias Einkemmer fordern einen Outdoor-Treffpunkt am Sportplatz. (Foto: ZukA)

In der Mai-Gemeinderatssitzung brachte die Liste ZukA – Zukunft Absam einen Antrag zur Schaffung eines Treffpunkts für Jugendliche ein.

ABSAM. Bereits im Jahr 2011 hat GR Philipp Gaugl gemeinsam mit einem Absamer Architekten ein Konzept für einen Outdoor-Treffpunkt für die Absamer Jugend ausgearbeitet. Durch die Ungewissheit, der künftigen Nutzung der nichtbebauten Flächen am Sportplatz, schob man die Bestrebungen einer Realisierung vorerst auf.
Im Zuge einer Befragung, welche im Abschlussbericht von "Jugend trifft Politik - Politik trifft Jugend" veröffentlicht wurde, sprach sich ein Großteil der Jugendlichen für einen Treffpunkt aus. Den Befragten fehlt ein Ort, an dem sie sich wetterunabhängig mit ihren Freunden treffen können.
Dies nahmen die Mandatare von ZukA – Zukunft Absam zum Anlass einen dementsprechenden Antrag im Gemeinderat einzubringen.

"In erster Linie geht es darum für Jugendliche und junge Erwachsene, welche auf Grund ihres Alters vermehrt nach Alternativen zum Jugendzentrum suchen , ein "Ausweichquartier" zu schaffen." erklärt Gemeinderat Matthias Einkemmer.

Für GR Philipp Gaugl bietet sich die Situation an: „Das Areal am Sportplatz würde sich hierfür bestens eignen, da ein Aufeinandertreffen verschiedener Bedürfnisse der Bevölkerung hiermit vermieden wird. Es werden keine Anrainer durch vorbeifahrende Mopeds und Kleinmotorräder gestört.“

Neben den örtlichen Gegebenheiten sieht GR Anna Weber einen weiteren Vorteil: „Die Realisierung des Outdoor-Treffpunktes könnte bei den bevorstehenden Umbauarbeiten am Sportplatz integriert werden. Durch die Zusammenlegung der zwei Projekte, können in weiterer Folge, Kosten gespart werden."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.