21.10.2016, 11:14 Uhr

Haller SPÖ will, dass Marktanger im Besitz der Stadt bleibt

StR Gerhard Mimm ist gegen eine neue Tiefgarage.
HALL. Die SPÖ Hall sieht die derzeitige Diskussion zur Gestaltung des Haller Marktangers kritisch, jetzt präsentiert StR Gerhard Mimm eigene Vorstellungen.
Mimm will, dass die gesamte Liegenschaft in der Hand der Stadt bleibt und nicht an mögliche Investoren übergeben oder verkauft wird. So kann die Stadt selbst bestimmen was mit dem gesamten Areal passiert.
"Für die Realisierung einer neuen Innenstadt-Garage sehen wir keine Notwendigkeit. Wir wollen auch kein Handelszentrum. Die derzeitigen Geschäfte dürfen nicht untergraben, bzw. in ihrer Existenz gefährdet werden, wie es in Schwaz passiert ist", meint Mimm.
Mimm fordert die Errichtung einer dauerhaften Markthalle mit flexibler Nutzbarkeit. Die Halle könnte am Wochenende auch für andere Veranstaltungen genützt werden.
Die nach Abriss der Turnhalle und Sonderschule frei werdenden Flächen sollen als Innenstadtpark gedacht sein.
Im Schulgebäude sollen bedarfsorientiert Arztpraxen zur Verfügung stehen. Ebenso Räume für technische Büros und für Workshops, vielseitig nutzbare Räume für Haller Vereine sowie Freiräume für die Haller BürgerInnen.
Im Obergeschoss könnten Wohnungen für HallerInnen entstehen, die auch leistbar sind.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.