21.11.2016, 09:45 Uhr

Auftakt nach Maß für die Schwimmunion citynet Hall

Jana Kulov konzentriert vor dem Start (Foto: LSV Tirol)

Der ersten Wettkämpfe der Schwimmsaison 2016/17 verliefen für die SU citynet Hall sehr erfreulich. Bereits am Anfang der Saison machte sich der Trainingseinsatz bezahlt und es fielen unzählige Bestzeiten.

Mit dem Olympiasieger in Bozen

Als Formtest für das erste Saisonhighlight, die Österreichischen Hallenstaatsmeisterschaften, waren Ivona Juric und Jana Kulova mit dem Team Tirol Anfang November in Bozen am Start. Mit schnellen Zeiten und guten Platzierungen im mit Olymiasigern, Welt- und Europameistern gespickten Starterfeld zeigten beide, dass die Formkurve in Richtung Staatsmeisterschaften stimmt.

Nachwuchs in Wörgl

Beim Internationalen Wavemeeting des Schwimmclub Wörgl war die SU citynet Hall mit 22 Aktiven am Start. Vor allem für die Jüngsten ging es dabei nicht so sehr um Stockerlplätze, sondern darum das im Training erlernte auch unter Wettkampfbedingungen umzusetzen. Bei den Arrivierteren im Haller Team sorgten die üblichen Verdächtigen für Edelmetall. Lisa Ebster, Daniel Nigg und Semjon Badergruber platzierten sich mehrfach auf dem Siegerpodest. Dieses Trio qualifizierte sich gemeinsam mit Sara Plattner auch für das Lagenfinale der Jahrgangsbesten.

Kurzbahnstaatsmeisterschaften

Die Internationalen Österreichischen Kurzbahnstaatsmeisterschaften stellten den ersten Saisonhöhepunkt dar. Aus Haller Sicht wurde Ivona Juric im Vorfeld als heißeste Medaillenkandidatin gehandelt. Mit der Bronzemedaille über 50m Brust in der Staatsmeisterwertung sowie Gold (50m Brust) und Bronze (50m Freistil) in der Juniorenwertung konnte sie diese Erwartungen auch erfüllen. Zudem erzielte Ivona noch zwei Tiroler Juniorenrekorde (50m Freistil und 100m Brust). Jana und Zelmira Kulova sowie Thomas Astner erreichten die Endläufe und platzierten sich mehrfach unter den Top 10. David Astner glänzte mit zwei Tiroler Schülerrekorden (100m und 200m Rücken). Die Damenstaffel der SU citynet Hall zählt in wechselnden Besetzungen seit mehreren Jahren zur nationalen Spitze. Heuer reichte es zwar nicht ganz für eine Medaille. Mit Rang 4 über 4x50m Freistil und Rang 5 über 4x50m Lagen schauten aber auch diesmal wieder Top-Platzierungen für Jana Kulova, Ivona Juric, Zelmira Kulova und Hannah Loidl heraus.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.