25.09.2014, 09:32 Uhr

Ehrenamt: Damit der Fußball weiter rollt!

Der „Heimliche Held 2011“ Hansjörg Penz/SV Landeck und TFV-Präsident Sepp Geisler (Foto: Murauer)

UPC Award 2014: Eine Auszeichnung des Tiroler Fußballverbandes zur Wertschätzung des Ehrenamtes - Nominierungen können eingereicht werden!

Ehrenamtliche Mitarbeiter und Helfer in Tiroler Fußballvereinen, die herausragende Leistungen für den Tiroler Fußball erbracht haben, sollen wieder gekürt werden. "Damit wird in erster Linie darauf abgezielt, die Ehrenamtlichen vom Schattendasein ins Rampenlicht zu befördern", so TFV-Präsident Sepp Geisler. Im Zuge dieses Wettbewerbs kann aufgrund medialer Wiedergabe auch in der breiten Öffentlichkeit das Bewusstsein für die wertvolle Arbeit dieser Menschen geschärft werden. "Der Tiroler Fußballverband setzt mit dieser Aktion einen Impuls für die Anerkennung der Leistungen unserer heimlichen Helden", erklärt Geisler, "zudem gibt diese Aktion jedem einzelnen Verein die Möglichkeit, seinen wertvollen Helfern durch eine Nominierung die Wertschätzung zu signalisieren."

Im Mittelpunkt stehen dabei insbesondere die Themen
* Gewinnung von neuen Funktionären für die Vereine
* Pflege des Ehrenamtes/Imageverbesserung

Es sind Menschen die im Vereinsvorstand mitarbeiten, an Schulen neue Talente aufspüren, die Dressen waschen, Rasen mähen und Linien ziehen und am Wochenende noch als Schiedsrichter pfeifen oder die ihrem Verein viele Jahre lang treu zur Seite stehen. Etwa 50.000 Männer und Frauen sind ehrenamtlich für den Fußball in Österreich tätig. Ohne ihren Einsatz würden gesteckte Ziele oftmals nicht erreicht werden.

Das moderne Ehrenamt

... im Österreichischen Fußball ist weit mehr als eine Freizeitbeschäftigung. Es geht um einen großen Beitrag für die Gemeinschaft. Das Ehrenamt bietet auch viele spannende Chancen für die eigene Entwicklung und ist immer auch eine wertvolle Schulung der eigenen Persönlichkeit.

Zahlen und Fakten

Ehrenamtliche Mitarbeit in Österreich ist die Grundlage für die Organisation, Verwaltung und Durchführung von vielen Sportaktivitäten. Besonders im Fußballsport ist Ehrenamtlichkeit eine besondere Notwendigkeit. Im Durchschnitt zählt jeder österreichische Fußballverein ca. 20 ehrenamtliche Arbeitskräfte die vor allem für den Nachwuchs tätig sind. Der jährliche Arbeitsaufwand der ehrenamtlichen Mitarbeiter im Verein beträgt zwischen 407 und 5.662 Stunden. Das ergibt einen durchschnittlichen Aufwand pro Ehrenamtlichen im Verein von rund 3 Stunden pro Woche. In einer Studie im Auftrag des ÖFB zeigt es sich, dass im Österreichischen Fußball insgesamt 2.365 Vollzeitäquivalent-Arbeitsplätze erforderlich wären, um die Arbeit der ehrenamtlichen Mitarbeiter erfüllen zu können. Dies würde Personalkosten in Höhe von 74,1 Mio. € entsprechen. Dabei kommt dem Ehrenamt vor allem im Amateurbereich ein bedeutender Stellenwert zu; schließlich entfallen 97 % auf den Amateur- und nur 3 % auf den Profifußball. Auch der gesundheitlichen Nutzen durch das Ausüben dieser Sportart bringt eine jährliche Einsparungen von 23,8 bis 59,1 Mio. Euro..
„Ohne die heimlichen Helden hätten viele Fußbälle keine Luft“, sagt Sepp Geisler, Präsident des Tiroler Fußballverbandes.

UPC Award

Die TFV Aktion „UPC Award “ vertritt die Auffassung, dass ehrenamtliches Engagement keine "Selbstaufopferung" darstellen soll, sondern einen großen Nutzen für die Persönlichkeitsentwicklung der ehrenamtlich Tätigen bringen und Sinn stiften kann. Die "Ehrenamtlichen" erleben, dass durch ihr Handeln etwas bewegt wird und finden eine interessante Abwechslung zum (Berufs-) Alltag. Sie lernen neue Menschen kennen, arbeiten im Team. Daher steht das menschliche Miteinander als besonderer Wert ehrenamtlicher Tätigkeit im Fußballverein im Mittelpunkt der Aktion.

Gründe für die Nominierung

* Welche Arbeiten verrichten die Nominierten im Verein?

* Seit wie vielen Jahren engagieren sie sich?

* Gibt es darüber hinaus einen wertvollen Beitrag, den sie für den Verein und das Vereinsleben leisten?

* Gibt es irgendwelche speziellen Ereignisse oder Anekdoten, die in Bezug auf die Arbeit der Nominierten erwähnenswert sind?

* Warum hat sich der Verein gerade für diese Person als Nominierten entschieden?

Jeder Verein kann eine(n) ehrenamtliche(n) MitarbeiterIn mittels Nominierungsformular nominieren. Es wird darauf hingewiesen, dass ausschließlich unentgeltlich arbeitende Personen an diesem Wettbewerb teilnehmen dürfen.
Das Nominierungsformular, welches ab sofort auch online auf www.tfv.at zum Download bereitsteht, muss vollständig per E-Mail (office@tfv.at) bis zum 26.10.2014 übermittelt werden.

Von einer Jury werden die Gewinner ermittelt.
Diese Entscheidung wird im Rahmen der Achtelfinalauslosung des TFV-Kerschdorfer Tirol-Cup 2014/2015 am Samstag, den 22. November 2014 im Gartencenter Kerschdorfer, Stumm, der Öffentlichkeit verkündet.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.