23.09.2014, 21:01 Uhr

Georg Schweighofer feierte tolles Comeback in Wisconsin

Georg Schweighofer in seinem Element: Auf der Radstrecke legte er den Grundstein für den Erfolg. (Foto: Schweighofer)

Der Birgitzer Triathlet wartete in Amerika einmal mehr mit einer Top-Leistung auf und schaffte den Sprung auf das Stockerl!

Triathlet Georg Schweighofer (der seine Karriere dereinst im BEZIRKSBLÄTTER-Triathlon-Team begonnen hat) sorgte vor kurzem mit einer weiteren Spitzenleistung erneut für Aufsehen. Nach der Übersiedelung seiner Praxis konnte sich der Tierarzt wieder vermehrt dem Training – und einem neuen Ziel – widmen: Er meldete für den IM Wisconsin in Amerika und machte sich mit Schwager und Coach Hannes Köchl auf die Reise über den großen Teich. In Wisconsin ist Schweighofer freilich kein Unbekannter: "Nachdem ich dort 2010 den 4. Platz in meiner Altersklasse erringen konnte, war mein Ziel diesmal klar: Ein Podestplatz und damit verbunden die zweite Qualifikation für Hawaii im nächsten Jahr!"

Starke Radperformance

Nach dem Schwimmen lag der Birgitzer in seiner Kategorie auf dem passablen 35. Zwischenrang, drehte dann am Bike aber wieder so richtig auf: "Ich konnte mich auf der sehr anspruchsvollen Radstrecke mit 1.800 Höhenmetern, die die Amis wegen des ständigen Auf und Ab als 'Rolling Hills' bezeichnen, auf den 4. Rang vorarbeiten", so Schweighofer.

Beide Ziele erreicht

Auf der mit knapp 900 hm sehr schwierigen Marathonlaufstrecke änderte der Athlet seine übliche Taktik: "Ich habe mich entschlossen, entgegen meinen normalen Plänen zu riskieren und konnte mich so auf den zweiten Rang vorkämpfen, den ich dann bis zum Zieleinlauf solide verteidigt habe. Nebenbei bedeutete dies den 25. Gesamtrang unter ca 3.000 Startern"
Die Bilanz fällt naturgemäß sehr positiv aus, so Georg Schweighofer: "Ich habe beide Ziele erreicht, bin auf dem Podest gestanden, habe die Quali für Hawaii 2015 geschafft und konnte daher sehr zufrieden die Heimreise angetreten!"

Auf nach Barcelona

Lange wird er aber nicht in der Heimat verweilen, verrät Schweighofer: "Ich habe für die Challenge in Barcelona genannt, die ich in knapp zwei Wochen als Saisonabschluss in Angriff nehmen werde!"
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.