19.03.2013, 13:39 Uhr

Skibergsteigen: großartiges Abschneiden in Griechenland

(Foto: Go Experience)
Sistrans/Elassona (Griechenland). Kaum zu glauben, aber wahr. In Griechenlands einzigem Hochgebirge, der Region rund um den Olymp (2.950 Meter hoch) liegen 2 bis 3 Meter Schnee. Daher stand einem anspruchsvollem Rennen über je 3.400 Höhenmeter an Aufstiegen und Abfahrten, mit hochalpinen Passagen samt Steigeisen und Klettergurt, nichts im Wege. Die Griechen bewarben sich mit dem „2er-Team-Race Olymp“ um eine Weltcupveranstaltung. Und zwei österreichische Paarungen drückten dem Rennen den Stempel auf: das Osttiroler Duo Martin Weisskopf/Martin Islitzer gewann in 3.30 Stunden vor dem Sistranser Philipp Brugger mit dem Oberösterreicher Daniel Rohringer.
Für Philipp ein weiterer Saisonhöhepunkt, nachdem er vergangenen Woche beim traditionsreichen Lagorei Cima d’Asta (350 StarterInnen) schon bester Österreicher war.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.