20.01.2012, 12:42 Uhr

Slopestyle? Gelungene Olympische Premiere im Kühtai

Was ist denn bitte Snowboard Slopestyle? Das hat man immer wieder gehört. Slopestyle ist ein trendiger und sehr junger Wintersport. Gigantische Sprünge, Rails und andere Stationen sind bei diesem Bewerb zu überwinden. Die Jury vergibt Punkte für den Schwierigkeitsgrad, die Durchführung und die Ästhetik. Damit ergibt sich also dann die Reihung.

Beim Lokalaugenschein auf der neu-errichteten Slopystyle-Strecke im Kühtai, kann man die Leistung der Sportler erst richtig einschätzen. Die Größe der Schanzen und damit die Höhe und Weite der Sprünge ist unglaublich. Allein die letzten zwei Kickers lassen Sprünge von bis zu 40 Metern zu, wie uns ein Verantwortlicher verrät.

Beim großen Finale gab es spektakuläre Sprünge und tolle "Kunststücke" zu sehen.
Österreich hatte mit der Entscheidung nichts zu tun, trotzdem war es ein toller Bewerb mit sehr viel Action.

Neben den Athleten muss man aber auch den vielen Volunteers und den Verantwortlichen für die Anlage im Kühtai gratulieren. Wie schon die Halfpipe, präsentierte sich auch dei Slopestyle Anlage in bestem Zustand. Leider war das Wetter nicht so gut, wie beim Halfpipebewerb, trotzdem kann man aber von einem erfolgreichen Bewerb und einer gelungen Premiere sprechen.
1
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.