19.12.2017, 10:59 Uhr

Der Gewerbepark hat Mils reich gemacht

Die beiden Geschäftsführer der Gemeindebetriebe Mils GmbH, Bgm. Peter Hanser und Amtsleiter Roland Klingler.

Vor 20 Jahren wurde die Gemeindebetriebe Mils GmbH gegründet, zahlreiche Firmen wurden seither angesiedelt.

MILS. Die Gemeinde hatte in den 1960er und 70er Jahren ein starkes Bevölkerungswachstum und musste viel Geld in die Infrastruktur stecken. Allerdings gab es nur wenige Unternehmen und somit zu wenig Steuereinnahmen, Mils war hochverschuldet.
1997 wurde ein neuer Gewerbepark im Osten angelegt. Finanziert wurde das Projekt durch die neugegründete Gemeindebetriebe Mils GmbH (GBM), die Gemeinde musste weder Geld zuschießen, noch für die Schulden bürgen.
Anfangs war man skeptisch, ob man Betriebe finden würde, die so "weit weg von Innsbruck und Hall" ansiedeln wollen, aber von Anfang an entwickelte sich der Gewerbepark zur Erfolgsstory. Die Unternehmen schätzten vor allem die günstigen Grundpreise, die (anfangs) freie Wahl zwischen mehreren verschieden großen Grundstücken und die sehr schnelle und unbürokratische Abwicklung der Bauvorhaben durch die Gemeinde.

Steigende Steuereinnahmen

So sind in den vergangenen Jahren zahlreiche neue Arbeitsplätze entstanden. Die davon abhängigen Kommunalsteuern stiegen von 180.000 Euro im Jahr 2000 auf nun ca. 1,5 Millionen Euro. "Ohne die Einnahmen aus dem Gewerbepark hätten wir Projekte wie das Sportzentrum, die neue Volksschule oder das neue Dorfzentrum nie finanzieren können", zieht Bgm. Hanser Bilanz.

GmbH als Bauherr

Bei den letztgenannten Projekten trat die GBM auch als Bauherr auf und vermietet die Gebäude an die Gemeinde. Außerdem betreibt man in Eigenregie sozialen Wohnbau, die so errichteten Wohnungen sind sogar billiger als die von gemeinnützigen Wohnbaugesellschaften.

Postservice für Mils

Nachdem die Post in Mils ihre Pforten schloss, und auch die Postpartner bald wieder aufgaben, sprang die GBM als Postpartner ein. "Die Bevölkerung und die Unternehmen schätzen diesen Service sehr", weiß GBM-Geschäftsführer Roland Klingler

Erweiterung Gewerbepark

Inzwischen sind längst alle Grundstücke im Gewerbepark verbaut, eine Erweiterung um eine Baustufe wäre prinzipiell möglich, allerdings würde das Land Tirol dem wohl kaum zustimmen. Im Großraum Hall/Mils ist der Verkehr in den letzten Jahren stark angestiegen, ohne ein neues Verkehrskonzept, welches für eine Entlastung am Unteren Stadtplatz in Hall sorgt, kann man keine neuen Gewerbezonen erschließen.
KOMMENTAR: Gewerbepark ist Erfolgsstory
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.