25.04.2014, 12:00 Uhr

Im Zeichen der Regionalität

Alle Preisträger des Tiroler Regionalitätspreises, flankiert von Bezirksblätter-Geschäftsführer Fredy Pfurtscheller (re.) und Chefredakteur Sieghard Krabichler (li.)

In der Vorwoche wurden die Regionalitätspreise 2014 in insgesamt sieben Kategorien verliehen.

Die Tiroler Bezirksblätter setzen schon seit vielen Jahren auf „Lebensqualität durch Regionalität“. Alle zwei Jahre wird der Tiroler Regionalitätspreis vergeben.
Eine prominent besetzte Jury hat es sich auch heuer nicht leicht gemacht, aus den über 60 Bewerbungen die Gewinner zu ermitteln. „Alle Bewerber hätten den Sieg verdient“, so Bezirksblätter-Geschäftsführer Fredy Pfurtscheller. „Egal ob im Handwerk oder in der Industrie, als Dienstleister oder im Tourismus, in der Innovationsbranche, der Landwirtschaft oder im freiwilligen Engagement – Tirol hat viele Innovationen, helle Köpfe, großes Know-how und exzellente Fachbetriebe!“

Urkunde und Pokal

In sieben Kategorien wurden in der Vorwoche im außergewöhnlichen Ambiente des Blumenparks Seidemann die Gewinner ausgezeichnet. Die Preisträger wurden von Bezirksblätter-Chefredakteur Sieghard Krabichler interviewt, in einem Kurzfilm (gefilmt von Tirol-TV) vorgestellt und erhielten anschließend eine Urkunde sowie einen Pokal, der von der Fa. Geotec aus Wörgl kreiert wurde.

Preisträger

In der Kategorie „Dienstleister/Handel“ wurde die Bäckerei Joast aus Lienz ausgezeichnet. Der Preis in der Kategorie „Handwerk“ ging an die Fa. XQZT-Skis von Daniel Neururer und Maria Wibmer aus Ötztal-Bahnhof. Die Tischlerei Forcher aus Lienz überzeugte die Jury in der Kategorie „Industrie“. Über die Auszeichnung in der Kategorie „Vereine, Institutionen und Behörden“ durften sich Maria Moritz und Klaus Ritzer vom Verein „kommunity“ aus Wörgl freuen. Für das Projekt „Angerberger Mobil“, das gemeinsam mit der Gemeinde Mariastein ins Leben gerufen wurde, konnte der Angerberger Bgm. Walter Osl den Preis entgegennehmen. Das „Familienland Pillerseetal“, vertreten durch Parkbetreiber Josef Berger, punktete in der Kategorie „Tourismus/Gastronomie“. Weinbau aus Haiming zeichnete die Jury in der Kategorie „Land- und Forstwirtschaft" aus. Elisabeth Saumwald und Peter Zoller vom Weingut Zoller-Saumwald nahmen die Auszeichnung entgegen.

Regionalitäts-Partner

Die Urkunden und Trophäen wurden von den Regionalitätspreis-Partnern LHStv. Ingrid Felipe (Land Tirol), Präs. Erwin Zangerl (Arbeiterkammer), Präs. Jürgen Bodenseer (Wirtschaftskammer), Komm.Rat Bernward Pichl (Industriellenvereinigung), DI Johann Herdina (Tiroler Wasserkraft) und Präs. Josef Hechenberger (Landwirtschaftskammer) sowie von Bezirksblätter-GF Fredy Pfurtscheller überreicht.
Freilich wurde beim Galaabend auch für das leibliche Wohl gesorgt. Die Metzgerei Piegger kredenzte regionale Spezialitäten, die von Schülerinnen der hlfs-Kematen serviert wurden. Viel Applaus gab es auch für „ClariMusi“ aus Hatting, die für die musikalische Umrahmung zuständig war.
Ein gelungener Abend ganz im Zeichen der Regionalität!



Alle Regionalitätspreisträger im Portrait:

- Kategorie Dienstleister/Handel: Bio-Bäckerei Konditorei und Café Ernst Joast

- Kategorie Industrie: Gabriel Forcher Tischlerei GmbH

- Kategorie Tourismus/Gastgewerbe: Erlebnispark Familienland

- Kategorie Umwelt/erneuerbare Energie: Angerberger Mobil

- Kategorie Verein/Institution/Behörde: komm!unity

- Kategorie Handwerk: XQZT-skis

- Kategorie Land- & Forstwirtschaft: Weinbau Zoller-Saumwald


Die Regionalitätsfibel mit allen Preisträgern jetzt online lesen!
1
1
2 3
1
1
1
1
1
1 4
1
1
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.