24.01.2012, 09:29 Uhr

Swarovski Optik im Aufwind

Der Vorstand von Swarovski Optik, Andreas Baumann, Carina Schiestl-Swarovski und Gerd Schreiter, ist sehr zufrieden. (Foto: Swarovski)

Absamer Unternehmen durchstieß erstmals 100-Mio.-Euro-Grenze

ABSAM (sf). Mit einem Rekordumsatz von 100,3 Millionen Euro (Vorjahr: 94,4 Mio. Euro) schließt Swarovski Optik das Jahr 2011 erfolgreich ab. Trotz wirtschaftlich schwierigem Umfeld konnte das österreichische Traditionsunternehmen im vergangenen Jahr ihre weltweiten Kunden erneut überzeugen. Die Steigerung des Umsatzes um nahezu 7 % gegenüber dem Vorjahr ist die beste Basis für den Ausbau des zukünftigen Geschäfts.

„Wir freuen uns sehr, dass es uns in dem wirtschaftlich herausfordernden Jahr 2011 erstmalig seit unserer Firmengründung gelungen ist, die 100-Millionen-Umsatzgrenze zu durchbrechen und damit einen historischen Umsatzrekord zu erzielen“, erklärt Carina Schiestl-Swarovski, Vorstandsvorsitzende von Swarovski Optik.

Maßgeblich für den Erfolg waren der gute Absatz drei neuer Fernglasreihen.

„Wir setzen auf das, was uns über viele Jahre stark gemacht hat: Auf unsere Vision, unsere Unternehmenskultur, unsere Mitarbeiter und unsere Marke. Stärken, die wir nutzen wollen, damit unser Unternehmen auch in Zukunft eine Perle des Swarovski Konzerns bleibt. Selbstverständlich werden wir auch dieses Jahr unsere Kunden wieder mit neuen Produkten überraschen und begeistern“, fügt die Vorstandsvorsitzende hinzu.

Das in Absam produzierende und global agierende Unternehmen hat letztes Jahr rund 40 Stellen aufgestockt und beschäftigt derzeit weltweit über 700 Mitarbeiter. Für 2012 ist ein weiterer Personalaufbau von rund 60 Mitarbeitern geplant.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.