30.09.2016, 13:26 Uhr

TINETZ sorgt für Sicherheit der Tiroler Stromversorgung

Die beiden TINETZ-Geschäftsführer Thomas Trattler und Thomas Rieder in der Informations- und Kommandostelle der TINETZ-Zentrale. (Foto: TINETZ)
TIROL. Mit umfassenden Investitionen in das Tiroler Stromnetz stellt die TINETZ die Versorgungssicherheit für die Tiroler Wirtschaft und Bevölkerung sicher. In den letzten zehn Jahren wurden insgesamt über eine halbe Milliarde Euro in das Tiroler Stromnetz und damit in die Versorgungssicherheit gesteckt. Diese Investitionen kommen auch zu einem hohen Anteil direkt der Tiroler Wirtschaft zugute.

Geringste Ausfallquote

Die Stromversorgung in Österreich und insbesondere in Tirol gehört zu den sichersten in Europa. „Die aktuelle Ausfall-und Störungsstatistik belegt, dass unsere Kunden zu 99,99 Prozent des Jahres versorgt sind. Damit liegen wir im österreichischen und europäischen Spitzenfeld – im Vergleich trotz anspruchsvoller Topografie“, weiß TINETZ-Geschäftsführer Thomas Trattler.

Um die Versorgungssicherheit gewährleisten zu können, braucht es Reserven beim Ausfall von Anlagen: Das Stromnetz muss den Ausfall, etwa einer Leitung oder eines Transformators, jederzeit kompensieren können. „Dafür sind modernste Technik im Netz sowie eine umfassende und vorausschauende Netzplanung eine wichtige Voraussetzung“, erklärt TINETZ-Geschäftsführer Thomas Rieder: „Hier ist die TINETZ mit ihren laufenden Investitionen in die Qualität und den Ausbau bestens gerüstet.“

Kommt es trotzdem zu Unterbrechungen, z.B aus nicht beeinflussbaren Gründen wie Baumstürze in Freileitungen, intensive Schneefälle oder Unwetter) stehen über 260 hochqualifizierte Mitarbeiter bereit, um im Anlassfall Störungen rasch, kompetent und rund um die Uhr für die Kunden zu beheben.

Autarke Versorgung möglich

Im Extremfall eines europaweiten Blackouts ist Tirol mit den großen Kraftwerken der TIWAG in der glücklichen Lage, selbst die Landesversorgung wieder aufbauen zu können. Die Kraftwerke werden durch die Spezialisten von TIWAG und TINETZ sukzessive in Betrieb genommen und damit Schritt für Schritt die Netzkunden wieder versorgt. Damit kann die komplette Stromversorgung in Tirol innerhalb von nur fünf Stunden wiederhergestellt werden. „Das ist in Europa und auch in Österreich nicht selbstverständlich und nur in den Bundeländern mit großen Wasserkrafterzeugern eigenständig zu bewerkstelligen“, betonen die beiden TINETZ-Geschäftsführer.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.