Baureportage Meisterfrost
Meisterfrost- ein Familienunternehmen setzt auf Qualität

Meisterfrost - Hersteller köstlicher Tiefkühlkost aus Österreich mit frischesten Zutaten, langjähriger Erfahrung und höchster Produktqualität.
3Bilder
  • Meisterfrost - Hersteller köstlicher Tiefkühlkost aus Österreich mit frischesten Zutaten, langjähriger Erfahrung und höchster Produktqualität.
  • Foto: KK
  • hochgeladen von Barbara Welte

Meisterfrost GmbH erweiterte Rohstofflager, nach dem der Standort Sinnersdorf seine volle Lagerkapazität erreicht hat.

Das Unternehmen Meisterfrost GmbH beschäftigt mehr als 200 Mitarbeiter auf drei modernen Standorten und erzeugt pro Jahr über 8000 Tonnen Mehlspeis-Spezialitäten und pikante Schmankerl. Besonders stolz ist der seit 1985 bestehende Familienbetrieb auf seinen Österreich´s besten handgezogenen Apfelstrudel. Zusätzlich gibt es eine große Produktpalette, diese reicht unter anderem vom Kaiserschmarrn und handgeformten Semmelknödel bis hin zu unterschiedlichen Palatschinkenvariationen, Frittaten und den klassischen Mohr im Hemd. Eine strenge Einhaltung aller Hygiene- und Qualitätsrichtlinien, regionale Zutaten sowie kundenorientiertes Handeln sichern beste Meisterfrost-Qualität.

Nachhaltigkeit für Betrieb ein wichtiger Faktor

Der Tiefkühlexperte produziert möglichst nachhaltig und umweltschonend. Die insgesamt 4 eigenen Photovoltaikanlagen liefern gemeinsam mit einem kleinen Wasserkraftwerk rund 300 kW Leistung, was nahezu den ganzen Energiebedarf der Produktion deckt. Mit dem eigenen CO2-freien Ökostrom wird besonders auf die Umwelt geachtet.

Optimierung der Lagerkapazität in Sinnersdorf

Der Zubau eines neuen Rohstofflagers ist dabei ein Teil des Nachhaltigkeitskonzeptes. Eine Grundfläche von 400 Quadratmetern bietet 300 Euro-Paletten zusätzlichen Platz zur Lagerung von Rohstoffen. Bei der Planung folgte das Familienunternehmen konsequent dem Ziel der Nachhaltigkeit. So war die Erweiterung der Lagerkapazität ein logischer Schritt. Durch die Möglichkeit von größeren Einlagerungen diverser Rohstoffe, können Transportfahrten minimiert und der CO2-Ausstoß so erheblich reduziert werden.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen