Weltfrauentag 2019
Weil ein Tag allein für Gleichstellung nicht reicht

KOMMENTAR. Frauen auf der ganzen Welt begehen am 8. März den Weltfrauentag und machen mit Veranstaltungen, Feiern und Demonstrationen auf noch immer nicht verwirklichte Frauenrechte aufmerksam. Der Weltfrauentag besteht seit 1911. Vieles, wofür sich Generationen vor uns eingesetzt haben, wurde erreicht. Manches blieb bis heute leider ein Wunschtraum. Wenn heute vom Weltfrauentag die Rede ist, fragen sich manche vielleicht: Braucht es einen solchen überhaupt noch, im Jahr 2019? Betrachtet man die aktuelle Situation kann man sagen "Ja, natürlich." Nach wie vor werden Frauen bei Bezahlung und Jobvergabe häufig benachteiligt. Besonders alleinerziehende Mütter haben es deutlich schwerer. Jede fünfte Frau in Österreich wird Opfer körperlicher, sexueller oder psychischer Gewalt... Doch ein Tag allein reicht nicht aus. "Gleichstellung" ist weder ein Auftrag für einen einzigen Tag, noch die alleinige Forderung der Frauen. Damit es die Vision einer gerechteren Welt zur Verwirklichung schafft bedarf es die Unterstützung der ganzen Gesellschaft, also Frauen UND Männer. Die Forderung nach Gleichberechtigung darf kein Alleingang der Frauen sein. Denn das was gefordert wird sind keine SONDER- sondern einfach bloß MENSCHENrechte. Wichtig ist aber auch, dass Frauen Mut zeigen und ihre Rechte einfordern, Mut zeigen, zur Unabhängigkeit, zur Gleichstellung und zu Stärke. Denn wie sprach eine starke Frau einmal: Frauen, die nichts verlangen, werden beim Wort genommen: Sie bekommen nichts (Simone de Beauvoir).

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen