Fenja beim Weihnachtsreiten des RC Joglland

2Bilder

Fenja ist auch eine russische Kurzform des weiblichen Vornamen Feodora (bzw. Theodora), das Gottesgeschenk bedeutet. In der deutschen Sprache bedeutet Fenja: die Friedliche, die Schutz und Sicherheit Gebende, womit sich der Kreis zum „Gottesgeschenk“ schließt. Und niemand Geringere als Fenja selbst „erschien“ beim heurigen Weihnachtsreiten des RC Joglland hoch zu Ross mit dem Schecken Diego. An ihrer Seite ritt ihr „irdischer Diener,“ der Portier des Stiftes Vorau - Manfred Glößl - welchen sie schlicht und einfach „Opa“ nannte. Fenja verzauberte zur Freude aller anwesenden Kinder und Erwachsener ihren Opa zum Nikolaus und erteilte ihm den angenehmen Befehl, an alle Anwesenden Geschenke zu verteilen, was dem Opa – Nikolaus vor lauter Arbeit gehörig ins „Schwitzen“ brachte. Nach der Geschenkeverteilung strapazierte Fenja durch ihre lauten Weihnachtswünsche die Tränendrüsen der Anwesenden ganz gewaltig, darunter auch bei Sarah Narnhofer, der Obfrau des RC Joglland. Danach zog die gesamte Reiterschar, weihnachtlich bestens eingestimmt zum GH Leitner, dem „Narnhoferwirt“ weiter, wo ihnen himmlische Mahlzeiten und Getränke serviert wurden, noch dazu gratis, also für Gotteslohn…und wenn sie sich von der herzlichen Weihnachtsbescherung noch nicht erholt haben, träumen sie heute noch beim „Narnhoferwirt!“

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen