Bauernbund sagte „Danke“ und „Bitte“

Die Kammerobmänner Johann Reisinger und Josef Wumbauer im Kreis der Ehrengäste, an der Spitze NR Reinhold Lopatka.
  • Die Kammerobmänner Johann Reisinger und Josef Wumbauer im Kreis der Ehrengäste, an der Spitze NR Reinhold Lopatka.
  • hochgeladen von Alfred Mayer

Zahlreiche Mitglieder der Bauernbund-Bezirksgruppen Hartberg-Fürstenfeld und Weiz folgten der Einladung zur ersten oststeirischen Bauernbund-Wallfahrt nach Maria Fieberbründl. Die Bezirksobmänner Johann Reisinger (Hartberg-Fürstenfeld) und Josef Wumbauer (Weiz) freuten sich zur Wallfahrt auch ÖVP-Bezirksparteiobmann NR Reinhold Lopatka begrüßen zu können. „Wir haben unseren Arbeitsplatz zum größten Teil unter freiem Himmel, mit dieser Wallfahrt wollen wir dem Herrgott Danke und Bitte sagen“, so Kammerobmann Reisinger. NR Lopatka dankte den Bauern für ihre vielfältigen Leistungen: „Der Gesellschaft muss es etwas wert sein, die Jugend für die Landwirtschaft zu motivieren und den Arbeitsplatz Bauernhof wirtschaftlich zu ermöglichen.“
Höhepunkt war die Feier der Heiligen Messe mit Pfarrer Otto Treiber aus Großsteinbach, für die musikalische Umrahmung sorgte die Familienmusik Reisenhofer. Im Anschluss unterhielt die Blasmusik St. Johann bei Herberstein unter der Leitung von Kapellmeister Kevin Kulmer.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen