Bildungsangebot besser vernetzen

Regionaler Bildungscampus Grafendorf-Lafnitz: Die Bgm. Johann Handler und Rudolf Schuch mit Vertretern der REO und den Leitern der Bildungseinrichtungen.
  • Regionaler Bildungscampus Grafendorf-Lafnitz: Die Bgm. Johann Handler und Rudolf Schuch mit Vertretern der REO und den Leitern der Bildungseinrichtungen.
  • Foto: Alfred Mayer
  • hochgeladen von Alfred Mayer

Der Bildungscampus Grafendorf-Lafnitz wurde im Rahmen einer Konferenz präsentiert.

Neue Wege im Bereich der Bildung beschreiten die Gemeinden Grafendorf und Lafnitz in Kooperation mit der Regionalentwicklung Oststeiermark. Ziel: Die gemeinsame Entwicklung eines pädagogischen Konzeptes, das die regionalen Bildungsangeboten besser vernetzt und damit die Region stärkt.

Bildungscampus konkret

„Die bestmögliche Ausbildung der Kinder und Jugendlichen inklusive der Vermittlung von Regionswissen soll maßgeblich dazu beitragen, der Abwanderung entgegenzuwirken und die Bevölkerungszahlen in den ländlichen Teilregionen zu stabilisieren“, so Regionalentwicklung Oststeiermark-Geschäftsführer Horst Fidlschuster.
Im regionalen Bildungscampus Grafendorf-Lafnitz arbeiten alle Bildungseinrichtungen der beiden Gemeinden, von den Kindergärten und Volksschulen über die Neue Mittelschule in Grafendorf bis zur land- und forstwirtschaftlichen Fachschule Kirchberg am Walde systematisch zusammen. Den offiziellen Auftakt bildete eine gemeinsame Campuskonferenz für alle beteiligten Pädagogen im Gemeindezentrum Lafnitz die unter dem Motto „Bildungscampus konkret – Gemeinsam in Bewegung“ stand. Über die gesamte Bildungskette hinweg wird am Schwerpunkt „Bewegung, Gesundheit und Ernährung in der Region Oststeiermark“ gearbeitet und ein gemeinsames pädagogisches Konzept entwickelt. „Konkret zielt das Projekt auf die gemeinsame Schaffung von Freiräumen für Bewegung, schulübergreifende Förderung von Gesundheitskompetenz sowie auf Bewusstseinsbildung für gesunde und regionale Ernährung bei Kindern und Jugendlichen ab“, so Projektleiterin Bettina Mandl von der Regionalentwicklung Oststeiermark.
Für die Bürgermeister Johann Handler (Grafendorf) und Rudolf Schuch (Lafnitz) sind die Bildungseinrichtungen vor Ort wesentlich für die Zukunft der Gemeinden. „Je länger die Kinder und Jugendlichen in ihren Heimatgemeinden ausgebildet werden, umso eher bleiben sie dann später auch einmal da“, so Bgm. Handler.

Autor:

Alfred Mayer aus Hartberg-Fürstenfeld

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

8 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.