Culmenschule: Jedem Kind sein Erfolgserlebnis

In der Culmenschule werden die Forderungen des Schulunterrichtsgesetzes erfüllt. Die Erkenntnisse von Montessori dienen als Basis.
9Bilder
  • In der Culmenschule werden die Forderungen des Schulunterrichtsgesetzes erfüllt. Die Erkenntnisse von Montessori dienen als Basis.
  • hochgeladen von Anneliese Grabenhofer

Seit drei Jahren gibt es die „Culmenschule“, eine Privatschule in Pischelsdorf. Elf Kinder besuchen derzeit diese Volksschule.

Jedes Kind hat hier seinen eigenen Fahrplan. „Ich finde, dass es wichtig ist, dass es auch auf dem Land eine alternative Schule gibt. Durch eine kleinere Gruppe ist es möglich, jedes Kind zu beachten und es dort abzuholen, wo es notwendig ist. Hier kann jedes Kind seinen individuellen Gipfel erklimmen“, sagt Margret Jeitler. Sie ist Obfrau des Trägervereines zur Erhaltung der Culmenschule.
„Culmenschule hallo ...“ meldet sich Helena, als das Telefon läutet, und übergibt an ihre Lehrerin Andrea Niedermayr. Dass in dieser Schule Kinder Telefongespräche entgegennehmen, ist ganz selbstverständlich.
Ein Zeugnis gibt es in der 4. Klasse. In den Klassen davor gibt es Lernzielkataloge. Kinder dürfen in der Culmenschule, die genauso dem Landesschulrat untersteht, auch selbst mitentscheiden.
„Die Culmenschule ist nicht nur eine Schule für Kinder mit Schwächen. Jedes Kind kann diese Schule besuchen. Dem Kind öffnen sich im Anschluss all jene weiterführenden Schulen, die es auch nach der herkömmlichen Volksschule besuchen kann“, sagt Andrea Niedermayr. Auch die Ferien sind an die öffentlichen Schulen angelehnt. Ziel ist es, die SchülerInnen zum selbstständigen und selbsttätigen Arbeiten hinzuführen, indem sie für ihren Lernfortschritt selbst Verantwortung tragen.
"Durch die kleine Gruppe ist es möglich, viel flexibler zu arbeiten. Der österreichische Lehrplan dient uns genauso zur Grundlage. Großes Augenmerk wird jedoch auf soziales und emotionales Lernen gelegt," sagt Andrea Niedermayr, Hauptlehrerin.
Finanziert wird die Schule durch die Elterninitiative (Schulgeld) und etwas Förderung von Bund und Land sowie von der Diözese Graz.
Derzeit ist die Culmenschule im Gewerbepark Pischelsdorf untergebracht.
Auf der Suche ist man nach neuen, größeren Räumlichkeiten (Gewerbeobjekte) im Raum Weiz oder auch Gleisdorf. Ungeeignet sind private Räumlichkeiten. Wenn jemand entsprechende Räumlichkeiten bieten kann, der kann sich gerne unter 0676/843488889 oder Mail lernwerkstatt@culmenschule.at bei Margret Jeitler melden.

Tag der offenen Tür
Am 21. Jänner 2011 öffnet die „Culmenschule“ in Pischelsdorf ihre Pforten und lädt zum Tag der offenen Tür. Von 15–19 Uhr kann man Einblick nehmen und sich
Informationen einholen.

Autor:

Anneliese Grabenhofer aus Weiz

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.