Der Gewalt tanzend den Kampf ansagen

KOMMENTAR. Am 14. Februar ist...Sie wissen es: genau, der berühmte Valentinstag. Berühmt, weil schon kurz nach Weihnachten mit süßen Leckereien in Herzform und liebevollem Blumenschmuck darauf aufmerksam gemacht wird: es ist bald wieder Zeit zu schenken, zu geben und "Liebe" zu verteilen. Jedenfalls das hat der Valentinstag mit dem internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen gemein.
Der 14. Februar ist nämlich auch jener Tag, an dem aufmerksam gemacht werden soll, auf die Gewalt die Frauen weltweit tagtäglich wiederfährt. Jede fünfte Frau in Österreich ist von physischer und/oder sexueller Gewalt betroffen. Die Aktion "One Billion Rising" möchte weltweit ein Zeichen setzen. Auch Hartberg macht mit. Dieses Jahr bereits zum dritten Mal.
Organisiert wird der Flashmobb am 14. Februar ab 11 Uhr im Bundesschulzentrum Hartberg von der Frauen- und Mädchenberatung Hartberg. Dabei stellt man sich ganz in das Zeichen von "Break the Chain."
Seit 2002 wird tanzend zu diesem Lied weltweit zum kollektiven "Nein-Sagen" aufgerufen. Hunderttausende Frauen tanzen an diesem Tag den Tanz der Freiheit. Eine unkonventionelle Art Gewalt den "Kapf anzusagen", in einer Zeit, wo die "Wie du mir, so ich dir" und "Aug um Aug" Mentalität vorherrscht. Aber vielleicht ist gerade der Tanz und Gesang, das richtige Mittel, um gewaltfrei die "Ketten der Gewalt" zu durchbrechen.
Machen auch Sie mit!

Hier ein kleiner Vorgeschmack auf den 14. Februar:

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen