Energiekosten: Großes Potenzial vorhanden

Motoren des Arbeitskreises "Umweltschutz und Energie": Dir. Roman Bruckner, Johann Pux, Alois Kraußler, Johann Reisinger und Ernst Reiterer.
  • Motoren des Arbeitskreises "Umweltschutz und Energie": Dir. Roman Bruckner, Johann Pux, Alois Kraußler, Johann Reisinger und Ernst Reiterer.
  • hochgeladen von Alfred Mayer

Knapp 30 Landwirte aus der Region beteiligen sich am österreichweit ersten landwirtschaftlichen Arbeitskreis „Umweltschutz und Energie“, der vom Landwirtschaftsministerium und von der EU gefördert wird. Bei bereits vier Treffen wurden unter anderem Themen wie Photovoltaik, Stromspeicher, Strom- und Spritsparen behandelt.

Energiekosten senken

In einem ersten Schritt erfolgte die Energie-Datenerhebung. So wurden die Verbrauchsdaten von Strom, Treibstoff und Wärme erfasst und hinsichtlich Optimierungsmöglichkeiten analysiert. Flankiert von einem Expertenteam können so die Potenziale an z. B. Energieeinsparung, Photovoltaik und Stromspeicher identifiziert werden. Und die Ergebnisse stimmen die Initiatoren, Alois Kraußler und Ernst Reiterer (Ingenieurbüro Reiterer und Scherling) sowie Bezirkskammerobmann Johann Reisinger überaus positiv. „Schon in den ersten Treffen hat sich herausgestellt, dass sehr viele Einsparpotenziale und Optimierungsmöglichkeiten am eigenen Hof bestehen. Diese sind aber kaum bekannt bzw. werden nur von wenigen Landwirten aktiv umgesetzt.“

Teilnahme noch möglich

Das Pilotprojekt läuft noch über zwei Winterperioden. Es besteht somit noch immer die Möglichkeit für interessierte Landwirte, dass sie in den Arbeitskreis einsteigen. Die Treffen finden in der Regel im Abstand von mehreren Wochen an einem Wintervormittag statt. So bekommen die teilnehmenden Landwirte über eine sehr kompakte und effizient genutzte Zeit praxistaugliche und wichtige Informationen.
Die Arbeitskreistreffen werden vorrangig in der Oststeiermark durchgeführt und von der Landeskammer Steiermark, der Bezirkskammer Hartberg-Fürstenfeld sowie der LFS Kirchberg am Walde unterstützt. Das nächste Arbeitskreis-Treffen findet Anfang November findet statt. Interessierte Landwirte können sich daher bis spätestens Ende Oktober melden.
Kontakt: Ernst Reiterer, 0664 354 0005, arbeitskreis@umwelt-energie.at

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen