Gemeinsame Aktivitäten setzen

Der neue Obmann der Kleinregion Naturpark Pöllauer Tal Bgm. Hans Weiglhofer und seine   Kollegen sehen der neuen Herausforderung optimistisch entgegen 	Foto: Zangl
  • Der neue Obmann der Kleinregion Naturpark Pöllauer Tal Bgm. Hans Weiglhofer und seine Kollegen sehen der neuen Herausforderung optimistisch entgegen Foto: Zangl
  • hochgeladen von Alfred Mayer

Großer Bahnhof im Festsaal des Schlosses Pöllau. Mehr als 50 Gemeinderatsmitglieder der sechs Gemeinden des Pöllauer Tales - Pöllau, Pöllauberg, Rabenwald, Saifen-Boden, Schönegg und Sonnhofen - waren der Einladung gefolgt, gemeinsam die Regionext-Kleinregion Naturpark Pöllauer Tal feierlich aus der Taufe zu heben sowie den Vorstand und die Mitglieder des Prüfungsausschusses zu wählen.
Aktives Miteinander
Den Vorsitz führte Hans-Jörg Hörmann, Mitarbeiter in der Fachabteilung 7A (Gemeindeabteilung) im Amt der Steiermärkischen Landesregierung, die gleich zu Beginn auf den Sinn der Kleinregion hinwies: „Ziel ist die Erarbeitung eines kleinregionalen Entwicklungskonzeptes.“ Deutlicher wurde der Pöllauberger Bürgermeister Hans Weiglhofer: „Öffentliche Mittel für die Gemeinden werden weniger, wir müssen näher zusammenrücken und gemeindeübergreifende Kooperationen bilden. Es ist notwendig, dass wir über den Tellerrand hinausblicken, und uns in die Region aktiv einbringen, wenn es darum geht, gemeinsam für die Bewohner des Pöllauer Tales etwas weiter zu bringen.“
Geheime Wahl
In geheimer Wahl wurde Bgm. Weiglhofer zum Obmann der Kleinregion Naturpark Pöllauer Tal gewählt, sein Stellvertreter ist Bgm. Hans Schirnhofer (Pöllau), als Kassier fungiert Bgm. Josef König (Rabenwald). Die weiteren drei Bürgermeister Ferdinand Haas (Saifen-Boden), Franz Winkler (Schönegg) und Franz Kernbichler (Sonnhofen) sind ebenfalls im Vorstand vertreten. Der Prüfungsausschuss setzt sich aus Repräsentanten aller in Gemeinderäten im Pöllauer Tal vertretenen politischen Parteien zusammen.
Konkrete Projekte
Der neue Obmann Bgm. Weiglhofer betonte, dass die sechs Gemeinden bereits jetzt in vielen Bereichen sehr gut zusammenarbeiten. Als Beispiele nannte er den Feuerlöschverband, den Reinhalteverband, den Integrierten Sozial- und Gesundheitssprengel, den Standesamts- und den Staatsbürgerschaftsverband sowie den Tourismusverband. „Künftige Aufgaben werden im Kleinregionalen Entwicklungskonzept formuliert und in Angriff genommen“, so Weiglhofer.
Zu konkreten Vorhaben zählen das Projekt „WIN - Wirtschaft im Pöllauer Tal“ (Vorsitz Bgm. Weiglhofer), die Optimierung der internen und externen Verwaltung (Bgm. Winkler), die Vereinheitlichung der Baurichtlinien in Zusammenarbeit mit der Baubezirksleitung, ein Straßenerhaltungsverband (Bgm. Kernbichler), sowie die Bereiche „Bildung, Kultur und Sozialwesen“ (Bgm. Schirnhofer), „Umwelt und Natur“ (Bgm. König), und „Freizeit, Sport & Events“ (Bgm. Haas).

Autor:

Alfred Mayer aus Hartberg-Fürstenfeld

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

8 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.