„Gut zu wissen“ Botschafterinnen

Auszeichnung: Unter den "Gut zu wissen"-Botschaftern sind auch Ulli Retter (2.v.l.) und Christa Wimberger.
  • Auszeichnung: Unter den "Gut zu wissen"-Botschaftern sind auch Ulli Retter (2.v.l.) und Christa Wimberger.
  • Foto: LK-Danner
  • hochgeladen von Alfred Mayer

 „Die Gäste wünschen sich Transparenz durch eine klare Herkunftskennzeichnung des Kantinen-Essens“, unterstreicht Landwirtschaftskammer-Präsident Franz Titschenbacher. Titschenbacher verlangt verpflichtende Kennzeichnung von Kantinen-Essen. Am Gütesiegel „Gut zu wissen“ erkennt man auf den ersten Blick die Herkunft der verwendeten Lebensmittel in Kantinen. Auch die gesetzlichen Grundlagen sind geschaffen: „Öffentlich geführte Großküchen müssen nicht mehr die billigsten Lebensmittel, sondern können nach dem Bestbieterprinzip regionale Lebensmittel einkaufen“, so Titschenbacher.
Um für die Herkunftskennzeichnung in Gastronomie und Großküchen die Werbetrommel zu rühren, ernannte die Landwirtschaftskammer verdiente Persönlichkeiten aus Politik und Wirtschaft zu "Gut zu wissen"-Botschafttern. Diese sind Gesundheitslandesrat Christopher Drexler, Ulli Retter, Seminar-Hotel und Bio-Restaurant (Pöllauberg), Gastwirtin Christa Wimberger (Bad Waltersdorf), Johann Spreitzhofer, Obmann Fachgruppe Hotellerie und Landhotel Spreitzhofer (St. Kathrein/Offenegg).

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen