#quarantöne in der Quarantäne
Ilzer Musikschüler bringen ihr Zuhause zum Klingen

Die Familienmusik Leitner in Ilz bringt die Region zum Klingen:  Mama Andrea, Papa Gerhard, Clara und Simon an der Violine und Thomas an der Tuba auf ihrer Terrasse.
10Bilder
  • Die Familienmusik Leitner in Ilz bringt die Region zum Klingen: Mama Andrea, Papa Gerhard, Clara und Simon an der Violine und Thomas an der Tuba auf ihrer Terrasse.
  • Foto: Musikschule Ilz
  • hochgeladen von Veronika Teubl-Lafer

Kreativ muss man sein: wie Lehrer und Schüler der Musikschule Ilz die Herausforderung der Corona-Krise per Online-Musikunterricht und "Übe-Challenges" meistern.

HARTBERG-FÜRSTENFELD. In Corona-Zeiten ist alles anders. Auch der Musikschulunterricht. Damit auch das Üben zuhause Spaß macht und auch weiterhin aktiv geprobt wird, reagierten die Musikschullehrerinnen und Musikschullehrer der Musikschule Ilz, rund um Direktor Robert Ederer kreativ und haben sich eine alternative Form des Instrumentalunterrichts einfallen lassen.

Lorenz Stuphann aus Lindegg, Schüler von Direktor Robert Ederer, beim Home-Unterricht via Skype.
  • Lorenz Stuphann aus Lindegg, Schüler von Direktor Robert Ederer, beim Home-Unterricht via Skype.
  • Foto: Musikschule Ilz
  • hochgeladen von Veronika Teubl-Lafer

Und so wird neben Online-Unterricht, auch per WhatsApp, Videokonferenzen per Skype oder Zoom Rückmeldungen auf die von den Schülern geübten und per Audio-Datei oder Video aufgenommenen Stücke gegeben, die von den Lehrern analysiert, wieder an die Schüler retourniert werden.

Maja Pieber aus Großwilfersdorf zeigt sich sportlich musikalisch an der Violine.
  • Maja Pieber aus Großwilfersdorf zeigt sich sportlich musikalisch an der Violine.
  • Foto: Musikschule Ilz
  • hochgeladen von Veronika Teubl-Lafer
Nina Jeitler organisiert ihren kleinen privaten Vorspielabend auf der Wohnzimmercouch.
  • Nina Jeitler organisiert ihren kleinen privaten Vorspielabend auf der Wohnzimmercouch.
  • Foto: Musikschule Ilz
  • hochgeladen von Veronika Teubl-Lafer

#quarantöne in der Quarantäne

Da sich diese Art des Lernens großer Beliebtheit bei den Schülern erfreut und schon zahlreiche Videos auch auf der Facebookseite der Musikschule gelandet sind, rief Direktor Robert Ederer vor kurzem die Aktion #quarantöne ins Leben, bei der sich die Musikschüler beim Musizieren daheim filmen und die entstandenen Videos im Anschluss auf die Facebook-Seite der Musikschule Ilz stellen. Zum einen wird so die Bandbreite der Instrumentenvielfalt der Musikschüler präsentiert und die Facebook-Seite belegt, zum anderen soll so die Motivation zum Üben in den eigenen Vier-Wänden bei den Kindern hoch gehalten werden. Und nicht zuletzt, würden die Video-Mitschnitte neue Chancen in der Übungsqualität geben.

"Übe-Challenge" soll Anreiz fürs Lernen schaffen

"Durch das sich selber Filmen erkennen die Schüler leichter ihre Fehler, in der Selbstanalyse hören sie, wo sie noch nachschärfen müssen und gehen konzentrierter an das Üben heran", hebt Ederer den positiven Effekt der Video-Challenge hervor. Auch jene Schüler, die bis dato weniger geübt haben, würden jene Zeit aktiv für das Üben des Instrumentes nutzen. 

Das Trampolin nicht nur sportlich, sondern auch musikalisch nutzen: Schülerin Anna Benade übt auf ihrer Violine im Garten.
  • Das Trampolin nicht nur sportlich, sondern auch musikalisch nutzen: Schülerin Anna Benade übt auf ihrer Violine im Garten.
  • Foto: Musikschule Ilz
  • hochgeladen von Veronika Teubl-Lafer

"Um auch nach Ostern einen Anreiz zum regelmäßigen Üben zu schaffen, wird es von 20. bis 30. April eine sogenannte 'Übe-Challenge' geben", verrät Ederer, dass auf jene drei Schüler, die in dieser Zeit die höchste Anzahl an Übeminuten aufweisen, zu Schulschluss ein Preis als Belohnung wartet. Und obwohl der Unterricht zuhause bis dato gut funktioniert, freue man sich schon sehr darauf, bald wieder in der Musikschule zu unterrichten. "Wir hoffen, dass wir ab Mai wieder in die Schule dürfen, aber natürlich geht die Gesundheit vor", so Ederer.

Zeigen an der Tuba und am Horn was sie drauf haben: Lena und Julian Purkart aus Bad Blumau.
  • Zeigen an der Tuba und am Horn was sie drauf haben: Lena und Julian Purkart aus Bad Blumau.
  • Foto: Musikschule Ilz
  • hochgeladen von Veronika Teubl-Lafer

Josef-Peyer-Preis auf 11. Oktober verschoben

Die Bauarbeiten am Ilzer Zentrum und so auch an den neuen Räumlichkeiten für die Musikschule Ilz laufen jedenfalls weiter. "Wenn alles gut geht wird die Inneneinrichtung bis Mitte Mai fertig und wir hoffen, dass wir im neuen Schuljahr bereits die neuen Musikschulräumlichkeiten beziehen können", zeigt sich der Musikschuldirektor weiterhin positiv. Und das, obwohl der 11. Steirische Volksmusikwettbewerb um den begehrten Josef Peyer Preis, der heuer am 17. Mai in Ilz hätte stattfinden sollen, wegen der Corona Krise verschoben werden musste. Neuer Termin ist der 11. Oktober 2020.

Alle Videos zur Aktion #quarantöne auf der Facebook-Seite der Musikschule Ilz

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen