Nachhaltigkeit, die sich lohnt

Das Team der LEADER Region Oststeirisches Kernland rund um Obmann Bgm. a. D. Josef Singer (l.) freut sich über die Auszeichnung mit dem Regionalen Nachhaltigkeitspreis.
  • Das Team der LEADER Region Oststeirisches Kernland rund um Obmann Bgm. a. D. Josef Singer (l.) freut sich über die Auszeichnung mit dem Regionalen Nachhaltigkeitspreis.
  • Foto: Ferner, Umweltbundesamt
  • hochgeladen von Alfred Mayer

Erstmals wurde der von Umweltbundesamt und dem Schuhhändler Deichmann ins Leben gerufene Regionale Nachhaltigkeitspreis verliehen. Drei Projektideen wurden für ihre Beiträge zur Nachhaltigen Entwicklung ausgezeichnet; unter den Preisträgern ist auch die LEADER-Region Oststeirisches Kernland. Das Preisgeld von 10.000 Euro soll die Umsetzung der Projektidee erleichtern. Die Preisverleihung fand beim Treffen des LEADER-Forums in Laa an der Thaya statt.

Das Gewinnerprojekt

Im Oststeirischen Kernland plant man mit dem Projekt „Zukunftsorientierte Lehrlingswelten“ Geflüchtete bei der beruflichen Integration zu unterstützen und ihnen Lehrstellen in jenen Sparten zu vermitteln, die vom Lehrlingsmangel betroffen sind. In dem Projekt mit deutschen und schwedischen Partnern-Regionen wird versucht, die Wartezeit von Asylwerbern möglichst sinnvoll zu gestalten. Daraus ist eine Vorbereitung auf den österreichischen Arbeitsmarkt geworden. Es wurden gemeindenahe Organisationen gewonnen, die konkrete Arbeitsaufgaben haben: etwa ein Radwegeverband und eine ehrenamtliche Bahngesellschaft. „Der Hilfseinsatz von Asylwerbern im Umfeld der Gemeinden fördert einerseits die Integration und trägt andererseits zur Entlastung der Ehrenamtlichen und Gemeindebediensteten bei“, so der Obmann der LEADER Region Oststeirisches Kernland Bgm. a. D. Josef Singer.

Berufsorientierung konkret

Zusätzlich werden Berufsorientierungsveranstaltungen für heimische Jugendliche und Asylwerber organisiert und die Marktchancen von Mangellehrberufen vorgestellt. Nach dem Muster der Lehrlingswelten werden die Berufe mit kleinen Werkbänken von regionalen Unternehmen oder pensionierten Handwerksmeistern praktisch erklärt.
Insgesamt wurden 27 Projektideen für den Regionalen Nachhaltigkeitspreis 2018 eingereicht. Die vom Umweltbundesamt ausgewählte, unabhängige ExpertInnen-Jury beurteilte die Einreichungen nach einem umfassenden Kriterienkatalog.

Autor:

Alfred Mayer aus Hartberg-Fürstenfeld

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

6 folgen diesem Profil

Newsletter Anmeldung!

Du willst Infos, Veranstaltungen und Gewinnspiele aus deiner Umgebung?

Dann melde dich jetzt für den kostenlosen Newsletter aus deiner Region an!

ANMELDEN

Newsletter Anmeldung!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.