Dialogwoche Alkohol
Schwerpunkt Alkohol: Damit der Genuss nicht zur Sucht wird

Anhand der Rauschbrille wird die starke Beeinträchtigung unter Alkoholeinfluss simuliert. Hier wurde das Szenario dargestellt, wenn in der Disco die Handtasche zu Boden fällt und man versucht den Inhalt wieder einzupacken.
16Bilder
  • Anhand der Rauschbrille wird die starke Beeinträchtigung unter Alkoholeinfluss simuliert. Hier wurde das Szenario dargestellt, wenn in der Disco die Handtasche zu Boden fällt und man versucht den Inhalt wieder einzupacken.
  • hochgeladen von Veronika Teubl-Lafer

Das JUZ und Streetwork Hartberg beteiligten sich an der österreichweiten Dialogwoche zum Schwerpunktthema Alkohol.

HARTBERG. In Österreich gilt Alkohol als Genussmittel. Doch der Weg vom Genuss über die Gewohnheit hin zum Problem der Sucht ist kürzer als viele glauben.
Durchschnittlich trinkt jeder Österreicher pro Jahr rund 12 Liter Alkohol. 370.000 Menschen in Österreich gelten als alkoholkrank. Zum zweiten Mal fand heuer darum in ganz Österreich die Dialogwoche Alkohol statt, in der ganz offen über das Thema Alkohol und dessen Gefahren gesprochen wurde.

Rauschbrillen-Workshop und Alkohol-Quiz

Über 300 Aktionen und Veranstaltungen luden zum Dialog ein. Auch die Jugendsarbeit Hartberg mit Jugendzentrum und Streetwork beteiligte sich an der Aktion. Neben einem Infostand zum Schwerpunkt Alkohol im Bundesschulzentrum Hartberg gab es auch einen Rauschbrillen-Workshop im JUZ Hartberg, bei dem Schüler der NMS Gerlitz bei praktischen Versuchen die Rauschbrillen testen konnten und bei einem Alkoholquiz ihr Wissen zum Thema Alkohol, Promillwerte und rechtliche Konsequenzen unter Beweis stellen konnten.

Prävention als bedeutendster Schritt

"Es geht darum präventiv zu wirken und die Jugendlichen im Alter zwischen 12 und 13 Jahren schon vorab zu informieren, bevor Alkohol überhaupt ein Thema für sie wird", betonte Bernd Laschet vom Streetwork Hartberg und freute sich, dass das Interesse der Jugendlichen ein so großes war.
Auch das Feedback der Bevölkerung war äußerst positiv, die in der Hartberger Innenstadt das Angebot von Bernd Laschet und Nicole Hartinger vom Streetwork Hartberg nutzten, um die Rauschbrille mit 1,3 und 0,8 Promille einmal selbst auszutesten. Der klassische Polizeitest - nämlich auf einer Linie gehen - wurde dabei für manche zur Herkulesaufgabe.

Mehr zum Thema "Alkohol, wieviel ist zu viel" lesen Sie hier.
Testen Sie Ihren Umgang mit Alkohol - zum Selbsttest!

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen