Sachlich und fair arbeiten

Der neue Stambacher Bürgermeister Johannes Buchegger wurde im Rahmen der Gemeinderatssitzung von Bezirkshauptmann Max
Wiesenhofer angelobt
  • Der neue Stambacher Bürgermeister Johannes Buchegger wurde im Rahmen der Gemeinderatssitzung von Bezirkshauptmann Max
    Wiesenhofer angelobt
  • hochgeladen von Alfred Mayer

Mit 7 von 9 Stimmen wurde der 25-jährige Johannes Buchegger zum neuen Bürgermeister von Stambach gewählt.
Die Spannung war den Mitgliedern des Stambacher Gemeinderats vor der jüngsten Sitzung deutlich anzusehen: Galt es doch, einen Nachfolger für den mit einem Misstrauensantrag abgewählten Bürgermeister Johann Rechberger zu wählen. Zahlreiche Zuhörer, darunter auch Rechberger selbst, ließen dann den Platz im Gemeinderatssaal beinahe zu klein werden.
Die Wahl verlief dann aber eher unspektakulär. Vizebürgermeisterin Theresia Retter brachte für die ÖVP Gemeindrat Johannes Buchegger als Kandidaten ein und mit einem Votum von 7 Stimmen bei 2 Enthaltungen wurde der 25-jährige Landwirt und Versicherungsmakler zum neuen Gemeindeoberhaupt gewählt.
Bezirkshauptmann Max Wiesenhofer nutzte die Angelobung, um an den Zusammenhalt zum Wohl der Gemeindebevölkerung zu appellieren. „Im Gemeinderat geht es darum, Vorschläge einzubringen und darüber zu diskutieren. Wenn die erforderlichen Beschlüsse gefasst werden, muss man aber auch dazu stehen. Der Bürgermeister trägt die Hauptverantwortung für das was in der Gemeinde passiert.“ Sein Dank galt Bürgermeister a. D. Rechberger, der während seiner elfjährigen Amtszeit zahlreiche Projekte, darunter die Abwasserentsorgung, den Bau von Gemeindestraßen, Grundankäufe und die Wasserversorgung umgesetzt hat.
Der neu gewählte Bürgermeister Johannes Buchegger dankte für das Vertrauen und betonte, sachlich und fair für das Gemeinwohl arbeiten zu wollen, um das Vertrauen der Bevölkerung zu gewinnen. „Ich werde mit Demut, Freude und Zuversicht an die neue Aufgabe herangehen“, so Buchegger.
Für die Opposition bot FPÖ-Gemeindekassier Werner Minkowitz die Zusammenarbeit an. „Wir werden dich unterstützen, wenn du uns mitarbeiten lässt. Vergessen wir das letzte Jahr und initiieren wir gemeinsam einen Neustart für Stambach.“

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen