Der Weg Richtung WM stimmt

Optimistisch für die WM: Gernot Ymsén vom HSV Pinkafeld
  • Optimistisch für die WM: Gernot Ymsén vom HSV Pinkafeld
  • Foto: KK
  • hochgeladen von Alfred Mayer

Mitte August findet die Orientierungslauf WM in Norwegen statt. Österreichs Nationalteam fand sich Anfang Juli in der Region Ostfold ein, um sich bei zwei Testwettkämpfen mit anderen Nationalteams zu messen und intensive Trainingstage im fordernden Gelände abzuspulen.
Österreichs Orientierungslauf-Ass Gernot Ymsén (HSV Pinkafeld) zeigte sich mit dem Trainingslagerauftakt zufrieden: „Jeder Trainingstag in diesem Gelände ist von Bedeutung, weil es körperlich viel anstrengender ist hier zu laufen. Die Analyse der Testwettkämpfe hilft auch, um die Orientierungslauftechnik zu schärfen. Ich bin jedenfalls zufrieden, dass die Formkurve nach oben zeigt.“
Österreichs erfolgreichste Dame der letzten Jahre, Ursula Kadan vom OC Fürstenfeld, ist nach verletzungsbedingter Pause wieder ins OL-Geschehen eingestiegen und konnte wertvolle Erfahrung mitnehmen: „Natürlich machte sich der Trainingsrückstand vor allem beim Laufen im tiefen Waldboden bemerkbar, aber ich bin optimistisch, dass ich in den nächsten Wochen noch einiges zulegen kann.“
Nach dem Trainingslager steht für Ymsén und andere Österreicher vom 22.-27. Juli noch die Teilnahme am weltgrößten Mehrtage-Orientierungslauf „O-Ringen“ am Programm, bevor es Mitte August dann so richtig ernst wird.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen