Die „Weltmeisterleistung“ des Österr. Hockeyteams krönte sie zum Europameister!

Christian Wallisch links hinten - schwarzer Dress mit Haube
18Bilder
  • Christian Wallisch links hinten - schwarzer Dress mit Haube
  • Foto: FRANK UIJLENBROEK
  • hochgeladen von Franz Bergmann

Es gibt wahrscheinlich nicht viele andere Sportarten, die medienmäßig ein derartiges Schattendasein fristen müssen, wie der Österreichische Hockeysport, obwohl er international pausenlos Riesenerfolge feiert. Nach dem Europameistertitel 2010 gelang den äußerst sympathischen Hockey-Sportlern heuer in Belgien (Antwerpen) dieses Kunststück zum zweiten Mal. In einem echten Herzschlagfinale besiegten sie den „Hausherren“ Belgien nach dem 4:4 Unentschieden in der legalen Spielzeit im Penaltyschießen mit 6:5! Das Husarenstück gelang den Österreichern schon vor dem Finalspiel, als sie Titelverteidiger Deutschland im Panaltyschießen bezwangen. Quasi als Draufgabe - gab es für folgende Österreicher noch zusätzliche Ehrungen: Benny Stanzl wurde zum besten Spieler der EM ernannt, und der Torwart der Österreicher Mateusz Szymczyk wurde zum besten EM – Tormann gewählt und der Titel des „Rising Stars“ wurde an Fabian Unterkirchner vergeben. Das Hockey die erfolgreichste Österreichische Teamsportart ist, wissen wahrscheinlich nur Wenige, und das, obwohl einer der wichtigsten Erfolgsgaranten aus dem Bezirk Hartberg-Fürstenfeld kommt! Christian „Grilli“ Wallisch, ein „Mönichwalder – Waldbacher“ wie er sich selbst bezeichnet, DER „Wundermasseur Österreichs“, der mit seinem medizinischen Wissen ähnlich den asiatischen Shaolin-Mönchen das Österreichische Hockeyteam mit einer fast unvorstellbaren Hingabe betreut, ist einer der Väter dieser Riesenerfolge. Auf steirisch gesagt, reißt er sich für die Österreichischen Hockeyspieler „die Haxn aus!“ Schade, dass es bei der EM keine Auszeichnung für die besten medizinischen Betreuer gibt, denn da wäre der „Grilli“ ganz sicher bereits mehrfacher Europameister! Aber nicht nur Hockeysportler, sondern auch andere bekannte Sportler und Privatpersonen besuchen immer wieder seine Massageschulen und Praxen, davon fünf in Wien, sowie in Waldbach, Birkfeld, Ratten, Beim Kutscherwirt in Vorau und im Bildungshaus des Stiftes Vorau auf.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen