„Grisu“ besiegt 11-fachen Österreichischen 3D-Bogenmeister!

1. Platz: Christian "Grisu" Kerschbaumer, 2. Platz: Axel Bognar, 3. Platz: Franz Bergmann
7Bilder
  • 1. Platz: Christian "Grisu" Kerschbaumer, 2. Platz: Axel Bognar, 3. Platz: Franz Bergmann
  • hochgeladen von Franz Bergmann

Nicht weniger als sechzehn 3D-Bogenschützen der Vereine Vorau und Festenburg fuhren voll motiviert zum 3. Durchgang des Österr. Bogencups nach Ried in der Riedmark. Auf Grund der guten Vorbereitungen und der letzten Ergebnisse waren die persönlichen Erwartungen trotz größter Konkurrenz sehr hoch. Alles, was in der Österr. 3D – Bogenklasse Rang und Namen hat, war vor Ort.

„Der Pechvogel des Turniers“ war zweifelsohne Josef Pichler vom BSV Vorau: Als Mitfavorit seiner Bogenklasse (Traditional Recurve) lag er von Beginn an auf Medaillenkurs, bevor zur Halbzeit sein Bogen zerbrach daher aufgeben musste. Allerdings hatte er bei der Siegerehrung dennoch Grund zur Freude, denn sein Sohn Dominik, der in der Kinderklasse (-12 Jahre) eine Ausnahmeerscheinung ist, holte sich unangefochten die Goldmedaille. Damit hat sich das interne Vorauer Bogensprichwort: „Willst du die Pichlers sehn – brauchst du nur zur Siegerehrung gehen“ wieder einmal mehr bewahrheitet!

Doch das waren nicht die einzigen Goldmedaillen für die 3D-Schützen des Bezirkes Hartberg – Fürstenfeld. Auch Stefan Haller vom BSC Festenburg gelang dieses Kunststück in gewohnter Manier. Die Sensation dieses Österreich – Cups gelang auf jeden Fall seinem Vereinskollege Christian Kerschbaumer, von seinen Freunden „Grisu“ genannt. In seiner Klasse (Traditional Selfbow/Horsebow) war kein geringerer als der WM – Siebente und EM – Vierte, und elffache Österreichische Meister Axel Bognar vom Heeressportverein Allensteig. Vor dem Start stellte sich daher nur die Frage, wer hinter dem „Tausendsassa“ Zweiter wird. Dieser Wettkampf zwischen Bognar und Grisu stand immer auf des „Messers Schneide“ und zu guter Letzt konnte man es kaum glauben: Christian Kerschbaumer hatte tatsächlich – auch wenn nur knapp – die Nase vorn. Er besiegte den bis dato ungeschlagenen Heeressportler tatsächlich. Die Bronzemedaille in dieser Klasse ging an Franz Bergmann von BSC Vorau und sein Klubkollege Karl Kristoferitsch musste sich mit dem undankbaren vierten Platz zufriedengeben.

Knapp am Tagessieg vorbei gingen Nathalie Mussbacher (Festenburg) und Voraus Aushängeschild Alois Haspl, aber eine Silbermedaille bei dieser hohen Qualität zu erreichen, bedarf einer bewundernswerten Spitzenleistung. Ebenfalls stark schoss Markus Ingruber (Vorau) und erntete dafür verdient die Bronzemedaille. Auch wenn es die restlichen Schützen nicht auf`s Stockerl schafften, darf man den 3D-Bogenschützen des Bezirkes Hartberg - Fürstenfeld ein Pauschallob aussprechen. Und für die gesamte Organisation leistete, aus Vorauer Sicht betrachtete, das LSB – Trio (Lechner Michael, Seidl Hannes und Bozo) wie immer eine angenehme Atmosphäre, was ja der Ursprung des guten Klubklimas und in Folge das Geheimnis der Erfolge ist!

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen