Hartberg weiter auf hohem Niveau

Rotter (r.) brillierte gegen Lustenau, Gollner (Mitte) fällt länger aus.
51Bilder
  • Rotter (r.) brillierte gegen Lustenau, Gollner (Mitte) fällt länger aus.
  • Foto: KK
  • hochgeladen von Josef Summerer

Der TSV Prolactal Hartberg präsentierte sich gegen die Austria Lustenau wieder sehr stark, trotzdem musste man sich mit einem 0:0 begnügen. "Wir haben einen starken Gegner dominiert, nun müssen wir aus unserer Sicht zu einem Riesen nach Tirol, denn der nächste Gegner Wattens hat dank Swarovski ein fünf Mal so hohes Budget wie wir", sagt Prolactal Hartberg Trainer Christian Ilzer. "Wir spielen derzeit auf einem sehr hohen Niveau, da sind nur Nuancen zu verbessern.
Wir haben die Tiroler bisher zweimal geschlagen, das schmerzt sie natürlich sehr und eine dritte Niederlage wollen sie bestimmt unter allen Umständen verhindern. Der Gegner ist im schnellen Umschaltspiel sehr stark, da müssen wir diese Woche hart arbeiten, um die passenden Gegenmittel zu finden", glaubt Trainer Ilzer. Bei den Oststeirern wird Manfred Gollner fehlen. Eine Magnetresonanzuntersuchung wird Aufschluss über den Grad der Verletzung geben, er wird aber bestimmt einige Wochen ausfallen. "Thomas Rotter hat Gollner sehr gut vertreten. Besonders lobenswert ist das profihafte Verhalten von Rotter.
Er musste lange auf seine Chance warten, er wurde nicht ungeduldig und hat sie nun genützt", meinte Coach Ilzer dazu. Sorgen bereiten den Oststeirern auch die Blessuren von Zakarias Sanogo und Roko Mislov. Beide sind am kommenden Freitag, 24. November, in Wattens fraglich.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen