Lafnitz mit schlechter Chancenauswertung

Niko Frljuzecs (3. v. r.) Treffer war diesmal für einen Sieg zu wenig.
106Bilder
  • Niko Frljuzecs (3. v. r.) Treffer war diesmal für einen Sieg zu wenig.
  • Foto: KK
  • hochgeladen von Josef Summerer

Im Fußball lässt sich leider nichts vorprogrammieren, ansonsten hätte der SV Licht Loidl Lafnitz im Heimspiel gegen Stadl Paura einen klaren Sieg landen müssen. In Lafnitz präsentierten sich die Oberösterreicher perfekt auf den Gegner eingestellt. In der starken Phase von Lafnitz kam mit einmal Latte (Tomka) und einmal Stange (Frljuzec) auch Pech dazu. "Vor der Pause hätten wir aus fünf tollen Möglichkeiten mehr machen müssen", sagte Trainer Feldhofer. Die Freude nach dem erlösenden Führungstreffer von Frljuzec, der einen Freistoß von M. Kröpfl verwertete (75.), war nur von kurzer Dauer. "Unglücksrabe" Andreas Zingl verschätzte sich bei einer harmlosen Flanke und Petter drückte zum Ausgleich ein (87.). "Immer kann man nicht zu null spielen. Mehr Sorgen als die verlorenen zwei Punkte macht mir, dass wir in den letzten Wochen zu wenig aus unseren Chancen machen", meinte Feldhofer. Der SV Licht Loidl Lafnitz gastiert am 20. Oktober in Vöcklabruck.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen