Panthers hielten lange mit

Marko Car (li.) konnte die Panthers Niederlage nicht verhindern.
2Bilder
  • Marko Car (li.) konnte die Panthers Niederlage nicht verhindern.
  • Foto: Angelika Nowak
  • hochgeladen von Josef Summerer

Im Match gegen die Kapfenberg Bulls hielten die Fürstenfeld Panthers lange mit. Am Ende musste man sich aber mit 73:84 geschlagen geben. Jetzt folgt eine Länderspielpause. Danach empfangen die Panthers im nächsten Steirer-Derby am Samstag, 2. März 2019, um 17.00 Uhr den UBSC Graz. Ab 19:00 Uhr geht es dann zum Panthers Gschnas in das Grabherhaus.

Panthers hielten mit
Die Kapfenberger Bulls begannen das Match sehr intensiv und trafen von außen auch hiundertprozentig. Die Panthers hielten aber gut mit.
Im 2. Viertel riss der Faden der Panthers etwas und die Bulls führten zur Pause mit 26:46. Danach kämpften sich die Panthers zurück ins
Spiel und konnten das 3. Viertel mit +4  für sich entscheiden. Mit 51:67 ging es ins 4. Viertel. Hier mobilisierten die Panthers nochmals alle Kräfte und forderten die Top-Mannschaft der Bulls bis zum Spielende! Kapfenberg siegte dank der längeren Bank und der individuellen Klasse der Spieler letztlich aber doch mit 84:73.

Marko Car (li.) konnte die Panthers Niederlage nicht verhindern.
Marko Car

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen