Weltradsportwoche abgesagt
Tourismusverband Hartbergerland arbeitet an Re-Start des Radsportes

Heuer keine Weltradsportwoche: 250 Radsportprofis aus der ganzen Welt hätten eigentlich von 14. bis 20. August durch das Hartbergerland kräftig in die Pedale treten sollen. Aufgrund der Corona-Krise musste die 48. Weltradsportwoche abgesagt werden.
2Bilder
  • Heuer keine Weltradsportwoche: 250 Radsportprofis aus der ganzen Welt hätten eigentlich von 14. bis 20. August durch das Hartbergerland kräftig in die Pedale treten sollen. Aufgrund der Corona-Krise musste die 48. Weltradsportwoche abgesagt werden.
  • Foto: Schreibmaier
  • hochgeladen von Veronika Teubl-Lafer

Nach der Absage der 72. Österreich-Rundfahrt, der Internationalen Jugendtour Oststeiermark und der Radliga 2020 durch den ÖRV, gibt auch der Tourismusverband Hartbergerland schweren Herzens die Absage der 48. Weltradsportwoche bekannt, die von 14. bis 20. August über die Bühne gehen hätte sollen. An einem Re-Start des Radsportes werde gerade gearbeitet.

Aufgrund der unsicheren Prognosen sieht der Verband keine Möglichkeit, 2020 ein internationales Straßenrennen dieser Größe risikolos durchzuführen, heißt es seitens des Tourismusverband Hartbergerland. "Trotz erster Lockerungen im Kampf gegen das Corona-Virus, SARS-CoV-2, sehen wir uns aufgrund der nunmehr bis 31. August ausgeweiteten bundesweiten Verbotes für Veranstaltungen sowie der Ungewissheit die Wochen und Monate danach betreffend, gezwungen, eine entsprechend weitreichende Entscheidung zu treffen", so Geschäftsführerin Elisabeth Geier.

Gesundheit und Sicherheit an erster Stelle

Teilnehmer aus über 21 Nationen haben viele Jahre einen wesentlichen Beitrag zum Erfolg der Weltradsportwoche geleistet. Aufgrund der eingeschränkten Reisemöglichkeiten in den Ländern wird es vielen Teilnehmern aber nicht möglich sein, in das Hartbergerland zu reisen. Die Gesundheit und die Sicherheit aller Beteiligten stehe auch bei dieser Entscheidung an erster Stelle. In diesem Sinne wäre es unverantwortlich, in dieser Zeit 250 Radfahrer von einem Partnerort zum nächsten fahren zu lassen, so Geier.

Re-Start des Radsports im Hartbergerland

Trotz Absage der Weltradsportwoche arbeitet der Tourismusverband bereits eifrig am Re-Start des Radsports. "Interessante Rennradrouten werden erarbeitet, Radwege überprüft und verbessert. Auch die Website der Weltradsportwoche soll den Radfans viele interessante Inhalte und Themen bieten. Alle Radsportler können sich bereits auf eine abwechslungsreiche Rad-Sport-Saison 2021 freuen", erklärt die Geschäftsführerin und betont:"Für alle Radfahrer, die das Hartbergerland privat erkunden möchten, gibt es auch heuer bereits viele interessante Radtourenvorschläge, "Bett+Bike" zertifizierte Betriebe sorgen für einen entspannten Radurlaub in der Radsportregion Hartbergerland."

Mehr Infos zum Tourismus im Hartbergerland

Heuer keine Weltradsportwoche: 250 Radsportprofis aus der ganzen Welt hätten eigentlich von 14. bis 20. August durch das Hartbergerland kräftig in die Pedale treten sollen. Aufgrund der Corona-Krise musste die 48. Weltradsportwoche abgesagt werden.


Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen