TSV Hartberg verliert gegen Tabellenführer

Der Ausgleich gelang Günter Friesenbichler nicht
  • Der Ausgleich gelang Günter Friesenbichler nicht
  • hochgeladen von WOCHE Hartberg

Nach der 1:2 Niederlage gegen den Tabellenführer Admira muss der TSV Sparkasse Hartberg wieder um den Klassen-erhalt bangen.
Gratkorn (33) und die Vienna (30) sind den Oststeirern (35) bedrohlich nahe gerückt.
In der Anfangsphase war Hartberg stärker. Die Südstädter starteten etwas abwartend in die Partie, schafften dank eines Doppelschlags aber schnell die Vorentscheidung. Ledezma setzte sich gegen die Hartberg Abwehr durch und nach dessen Stangenschuss staubte Bichelhuber zur Admira Führung ab (16.). Zwei Minuten später brachte Kölbl nach Ansicht von Schiri Grobelnik Ledezma im Strafraum zu Fall. Den Strafstoß verwertete Toth souverän zum 2:0 (18.).
Als ein Dibon Kopfball die Latte streifte, hatte Hartberg Glück (31.). Kurz vor der Pause meldeten sich die Hausherren aber zurück. Nach einem Seebacher Freistoß traf Friesenbichler per Kopf platziert ins lange Eck (41.). Nach dem Seitenwechsel zog sich die Admira etwas zurück und schwächte sich auch selbst. Toth sah nach einem Foul von hinten an Omladic zurecht die Rote Karte (67.). Deshalb wurde es in der Schlussphase nochmals spannend, Friesenbichler ließ aber zwei hochkarätige Ausgleichschancen (84., 87.) ungenützt.
Resümee
Hartberg hätte sich schon auf Grund der Tatsache, dass der Elfmeter für die Admira eine sehr fragwürdige Entscheidung war, zumindest einen Zähler verdient. Nun sollte man aber keinesfalls nervös werden, denn die Konkurrenten im Abstiegskampf, Gratkorn und die Vienna, müssen die Punkte, die Hartberg schon eingefahren hat, erst machen.
Entscheidung
Der TSV Sparkasse Hartberg hat als einziger der drei Abstiegskandidaten alles selbst in der Hand. Der Ausgang der Auswärtspartie gegen Austria Lustenau gestern Dienstag stand bei Redaktionsschluss noch aus. Ein Punktezuwachs im Ländle wäre eine gute Basis für den sicheren Klassenerhalt, ein Heimsieg gegen die Vienna (Freitag, 20. Mai um 20.30 Uhr) wäre wohl die endgültige Entscheidung zugunsten der Hartberger im Abstiegskampf. Sollte bis dorthin keine Entscheidung gefallen sein, muss sie in der letzten Runde im Auswärtsspiel gegen Grödig (Dienstag, 24.Mai, 18.30 Uhr) fallen.
TSV Sparkasse Hartberg :
Admira 1:2 (1:2)
Tore: G. Friesenbichler (41.); Bichlhuber (16.), Toth (18., Elfer)

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen