Arbeitslosigkeit in Hartberg-Fürstenfeld ging 2017 zurück

AMS-Geschäftsstellenleiter Herbert Paierl zog über die Arbeitsmarktlage in Hartberg-Fürstenfeld Bilanz. Vor allem Jugendliche unter 25 profitierten 2017.
  • AMS-Geschäftsstellenleiter Herbert Paierl zog über die Arbeitsmarktlage in Hartberg-Fürstenfeld Bilanz. Vor allem Jugendliche unter 25 profitierten 2017.
  • hochgeladen von Veronika Teubl-Lafer

Entgegen den Erwartungen ist im Jahr 2017 die Trendwende am Arbeitsmarkt gelungen. Auch der Bezirk Hartberg profitierte von der positiven Wirtschaftsentwicklung.
Die Zahl der im Jahresdurchschnitt 2017 vorgemerkten Arbeitslosen liegt bei 2.705 und ist somit um 10,5 Prozent zurückgegangen. In konkreten Zahlen bedeutet dies, dass im Jahresdurchschnitt 1.210 Frauen (minus 118) und 1.495 Männer (minus 200) vorgemerkt waren.
Für das gesamt Jahr 2017 errechnet sich eine Arbeitslosenquote 6,7 Prozent. Das bedeutet im Vergleich zum 2016 einen deutlichen Rückgang um 0,8 Prozentpunkte. Damit liegt Hartberg unter allen AMS Bezirken der Steiermark an der 9. Stelle.

Anstieg bei den Älteren

9.036 Personen haben sich im Laufe des Jahres 2017 beim AMS Hartberg arbeitslos vormerken lassen. Das ist um 334 Frauen und 363 Männer weniger als im Jahr zuvor.
Im Jahresdurchschnitt befanden sich 365 Frauen und 267 Männer in Schulungs-, Orientierungs-, oder Trainingsmaßnahmen. Das ist um 1,9 Prozent mehr als im Vorjahr. Allerdings ist der Trend im 2. Halbjahr rückläufig.
Nach Altersgruppen betrachtet profitieren alle Altersgruppen bis 54 Jahre. Bei den Jugendlichen unter 25 Jahren spricht man von einem Minus von 20,7 Prozent.
Einen starken Anstieg gab es gingen in den Alterskategorie der 55 bis 59 Jährigen Frauen und bei den über 60 Jährigen Männern. Vor allem die langzeitarbeitslosen Älteren konnten von der positiven Entwicklung nicht profitieren.

Eingliederungshilfen geplant

"Der Lehrstellenmarkt hat sich grundlegend verändert. Es gelingt nicht mehr, alle Wünsche der Betriebe nach geeigneten Bewerberinnen und Bewerber zu erfüllen", gibt AMS-Geschäftstellenleiter Herbert Paierl zu. 2018 möchte man darum neben Fachkräften, den Fokus auch auf eine konsequente Vermittlung legen, um für jeden die passende Stelle zu finden. Auch Eingliederungshilfen für Ältere, ein Integrationspfad für Langzeitarbeitslose und Asylberechtigte ist geplant."

In diesen Branchen wird gesucht!

Wo gibt es die größte Nachfrage? Großen Bedarf gibt es vor allem bei den Tourismusberufen, aber auch im Handel und den Metall/Elektroberufen gibt es ein sehr gutes Angebot an offenen Lehrstellen. Im Jahresdurchschnitt waren 61 Jugendliche vorgemerkt, der Bestand an offenen Lehrstellen betrug im Jahresdurchschnitt 133.
Schwierig bleibt die Situation für Jugendliche mit schwachen schulischem Leistungen oder sonstigen Defiziten.

Nähere Infos

Für nähere Informationen und individuelle Beratungen stehen die Mitarbeiter im Arbeitsmarktservice Hartberg, Grünfeldgasse 1, 8230 Hartberg, Tel.: 03332/62602 gerne zur Verfügung. Öffnungszeiten: Mo. bis Do., 7.30 bis 15.30 Uhr; Fr., 7.30 bis 12.30 Uhr.
Sie suchen einen Job? Hier geht es zum Stellenmarkt im Bezirk Hartberg-Fürstenfeld.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen