Burnout als Chance erkennen

Gerhard Huber und Maximilian im Kreis der Ehrengäste beim Vortrag in Neudau.
2Bilder
  • Gerhard Huber und Maximilian im Kreis der Ehrengäste beim Vortrag in Neudau.
  • hochgeladen von Alfred Mayer

Auf Einladung von Maximilian Grünwald, ehemaliger Unternehmer und Obmann der Neudauer Wirtschaft, referierte Burnout-Experte Gerhard Huber im Saal der Lebenshilfe. Grund für die Initiative: Grünwald ist selbst von Burnout betroffen, Vorträge und Gepräche mit Gerhard Huber bei der Reha in Kärnten stellten eine wirkungsvolle Hilfe dar.
Der Referent, Vortragender und Autor mehrerer Bücher zum Thema Burnout, war mehr als 25 Jahre für die Veranlagungsgeschäfte einer Bank verantwortlich. Vor dem Wechsel in die Vorstandsetage im Jahr 2007 kam es aufgrund eines Burnouts zu einem vollkommenen Zusammenbruch. Es folgten ein fünfmonatiger Klinikaufenthalt und lange medikantöse Behandlung, ehe Huber langsam wieder ins Lebens zurückfand. Teil der Therapie war das Schreiben, daraus entstand sein erstes Buch: „Burnout – Depressionen, Fluch oder Segen – Auf der Suche nach meinem Leben“.
Huber spannte in seinem Vortrag den Bogen vom Weg in das Burnout und in die Depression bis hin in die Phase der schlimmsten Verzweiflung, in der sogar das Schlimmste möglich schien. Dazu kam der enorme Druck, der auf seiner Frau und auf seinen beiden Kindern lastete, weil auch sie in dieser Zeit an ihre Grenzen und über ihre Grenzen gekommen sind. Nur mit professioneller Hilfe fand Huber den Weg zurück. Angesprochen wurden Themen wie Lebenskrise, Krankheit, Verzweiflung, Hoffnungslosigkeit und Gedanken an den Tod, genau so wie Hoffnung, Zuversicht, Chance, Glauben an sich selbst und Mut zur Veränderung, Leben.
Ermöglicht wurde der Vortrag durch die Unterstützung der Neudauer Wirtschaft, der Marktgemeinde und des Tourismusverbandes Neudau und der Wirtschaftskammer Hartberg.

Gerhard Huber und Maximilian im Kreis der Ehrengäste beim Vortrag in Neudau.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen