Frischfleisch, Gebäck und Co. mitten in Fürstenfeld

"Kauf heimisch, kauf steirisch!" am Beispiel "Shopping Mitte": Regionale Anbieter vom Fleischer über Bäcker bis Teespezialist und Modegeschäfte finden sich in der "Shopping Mitte".
14Bilder
  • "Kauf heimisch, kauf steirisch!" am Beispiel "Shopping Mitte": Regionale Anbieter vom Fleischer über Bäcker bis Teespezialist und Modegeschäfte finden sich in der "Shopping Mitte".
  • hochgeladen von Veronika Teubl-Lafer

Im Rahmen der Eröffnung des "Food Bereichs" in der "Shopping Mitte" in der Fürstenfelder Hauptstraße startete auch die landesweite ÖAB-FCG Kampagne der Arbeitnehmervertreter "Kauf heimisch, kauf steirisch!" für den Bezirk Hartberg-Fürstenfeld. "Mit der Kampagne soll das Bewusstsein geschärft und die Regionalwirtschaft gestärkt werden", so AK-Vizepräsident Franz Gosch. Besonders erfreut zeigte man sich darum über die jüngste Fürstenfelder Innenstadtbelebung durch Immobilienentwickler Norbert Eibel. "Dieses Leitprojekt mit intensiver Förderung der Regionalität als Geschäftsmodell kann auch Vorbild für andere heimische Innenstädte werden", so Gosch. 

Mode trifft auf regionale Kulinarik

So verbindet die Shopping Mitte trendige Mode und regionale Kulinarik. "Es geht nicht nur darum den Kunden neues zu bieten, sondern auch darum heimischen Anbietern eine Vermarktungsplattform zu bieten", erklärte Inhaber Norbert Eibel, dass die regionale Wertschöfpung im Vordergrund stünde. Im Food Bereich findet man Produkte der Bäckerei Adolf Mild, Fleischerei Buchberger, Genusswerkstatt Schweighofer, Schafler´s Kornkraft und Teespezialitäten von Teecetera. Auch die Mostschenke Brunner und Fandler Ölmühle sind im regionalen Teil der Shopping Mitte vertreten. Im Store Bereich befindet sich Foto Langhans, Anna Maria mit handgestricktem Cashmere und Street One. 

Bedeutender Motor für Wirtschaft und Tourismus

Bürgermeister Werner Gutzwar strich die Bereicherung der Wirtschaftskraft auch für den Gesamtbezirk hervor. "Mit rund 200 Geschäften ist der Handel in Fürstenfeld nicht nur ein wichtiger Arbeitgeber sondern auch Wirtschaftsmotor für den ganzen Bezirk." Dem konnte auch AK-Vizepräsident Franz Gosch zustimmen:"Eine starke Regionalwirtschaft bringt Lebensqualität, sichert Arbeitsplätze und beugt Abwanderung vor." Mit dem Kauf regionaler Produkte trage man aber auch zum Erhalt örtlicher Unternehmen und bäuerlichen Familienbetrieben bei. "Die steirischen Lebensmittel seien nicht nur gesund. Durch die kurzen Transportwege werde auch der CO2-Ausstoß verringert", so ÖGB Landesvorsitzender St. Franz Haberl. "Dadurch wird auch die heimische Landwirtschaft gefördert, die ihrerseits durch die Landschaftspflege zu einer positiven Bilanz im Tourismus beiträgt. Mit den steigenden Nächtigungszahlen, sei auch dieser Wirtschaftszweig in der Region nicht zu unterschätzen.

Öffnungszeiten:

Food: Mo-Fr. 6.00-18.00; Sa. 6.00-13.00
Store: Mo-Fr. 9.00-18.00; Sa. 9.00-13.00
Alle Infos auf www.shopping-mitte.at

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen