Hartberg
In 10 Minuten zum Traumjob

Das Lehrlings-Speed-Dating in der Stadtwerke-Hartberghalle wurde in Anwesenheit zahlreicher Ehrengäste eröffnet.
2Bilder
  • Das Lehrlings-Speed-Dating in der Stadtwerke-Hartberghalle wurde in Anwesenheit zahlreicher Ehrengäste eröffnet.
  • Foto: Alfred Mayer
  • hochgeladen von Alfred Mayer

Das Lehrlings-Speed-Dating in der Stadtwerke-Hartberghalle war trotz Corona ein voller Erfolg.

36 Betriebe, 70 verschiedene Lehrberufe, 100 freie Lehrstellen und 80 Schüler aus fünf Schulen machten das dritte Lehrlings-Speed Dating in der Stadtwerke-Hartberghalle, veranstaltet von der Wirtschaftsregion Hartberg in Kooperation mit der Wirtschaftskammer Regionalstelle Hartberg-Fürstenfeld, zum vollen Erfolg. In Zehn-Minuten-Gesprächen bestand die Möglichkeit einen Erstkontakt herzustellen, Informationen einzuholen und einen möglichst positiven Eindruck zu hinterlassen.

Angebot trifft Nachfrage

„Die Wirtschaftsregion Hartberg hat sich zum Ziel gesetzt, den jungen Talente in der Region eine berufliche Zukunft zu bieten“, so Wirtschaftsregion-Sprecher Bgm. Marcus Martschitsch anlässlich der offiziellen Eröffnung zu der auch Bgm. Matthias Kratzmann und WKO Obmann Herbert Spitzer begrüßt werden konnten. Mit dabei waren die Polytechnische Schulen Hartberg, Pöllau, Friedberg und Pinkafeld sowie die Fachschule Hartberg-St. Martin. Seit Schulbeginn wurden die Jugendlichen auf die besondere Bewerbungssituation vorbereitet.

Echte Win-Win-Situation

Dieses Vermittlungsformat, entwickelt von Toni Ferk von Sales Teams & More, ist eine Win Win Situation für alle Beteiligte und führt Betriebe und Bewerber unkompliziert zusammen. Die Unternehmen gaben im Vorfeld an, welche Lehrberufe sie ausbilden werden. In den Schulen wurden die Angebote aufgelegt und die Jugendlichen konnten sich bis zu drei Firmen auswählen.
Rund 200 Bewerbungsgespräche wurden im Vorfeld geplant. Denn, wenn es beim ersten Kennenlernen funkt, winkt die Einladung zum Vorstellungsgespräch im Betrieb und in der Folge die Ausbildung zum Traumberuf, fassen der Standortkoordinatoren der Wirtschaftsregion Hartberg, Anton Schuller und Franz Schnur zusammen.

Ein Motor für die Region

Als Motor für die Wirtschaft in der Region unterstützt die Wirtschaftsregion Hartberg die Betriebe bei der Suche nach geschickten Händen und hellen Köpfen. Diese Maßnahme trägt dazu bei, dass die Talente und Fachkräfte von morgen in der Region gehalten werden.

Das Lehrlings-Speed-Dating in der Stadtwerke-Hartberghalle wurde in Anwesenheit zahlreicher Ehrengäste eröffnet.
Bei zahlreichen Bewerbungsgesprächen hat es richtiggehend gefunkt.

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen