Lohnnebenkosten müssen sinken

WK-Direktor Karl-Heinz Dernoscheg machte auch in der Raiffeisenbank Hartberg Station.
  • WK-Direktor Karl-Heinz Dernoscheg machte auch in der Raiffeisenbank Hartberg Station.
  • hochgeladen von Alfred Mayer

„Persönlich in Erfahrung bringen, wo bei den Unternehmern der Schuh drückt“, lautete einmal mehr das Motto von „Wirtschaftskammer on tour“, das zahlreiche Funktionäre und Branchenvertreter an der Spitze Wirtschaftskammer-Direktor Karl-Heinz Dernoscheg durch den Bezirk Hartberg-Fürstenfeld führte. Die brennendsten Probleme: eine Senkung der Lohnnebenkosten und die Schaffung leistungsfähiger Breitbandanschlüsse auch in ländlichen Regionen.

Leistung muss sich lohnen
Im Rahmen einer OGM-Studie im Auftrag der Wirtschaftskammer Steiermark wurden 507 steirische Unternehmer befragt – mit einem mehr als deutlichem Ergebnis: 71 Prozent würden mehr Personal einstellen, wenn die Lohnnebenkosten niedriger wären. Die derzeitige Höhe liegt bei 37 Euro pro 100 Euro Bruttolohn; der EU-Schnitt hingegen nur bei 31 Euro. „Aus meiner Sicht ist das ein klarer Handlungsauftrag für unsere Bundesregierung. Wollen wir unseren Arbeitsmarkt durch mehr Jobs nachhaltig entlasten, müssen wir die Lohnnebenkosten senken“, so Dernoscheg, der für dieses Anliegen auch den Schulterschluss mit der Gewerkschaft sucht: „Anstatt neuer Steuerfantasien und zusätzlicher Belastungen für vermeintlich vermögende sollten wir uns als Sozialpartner gemeinsam für eine Senkung der Lohnnebenkosten stark machen. Denn das schafft zusätzliche Jobs und kurbelt die Kaufkraft sowie das Binnenwachstum an.“

Echtes Nullsummenspiel
WK Hartberg-Regionalstellenobmann Herbert Spitzer brach eine Lanze für schnellere Breitbandanschlüsse in ländlichen Regionen. „Es darf nicht sein, dass Betriebe abwandern, weil die Internetverbindungen zu langsam sind.“
Begrüßt wird von Spitzer der Handwerkerbonus, der sich als echtes Erfolgsprojekt erwiesen hat. Bisher wurden allein in der Steiermark mehr als 2.300 Anträge eingereicht, österreichweit sind es bereits rund 13.500. „Dieser Bonus müsste noch wesentlich ausgeweitet werden, aufgrund der Mehreinnahmen ist er für die Bundesregierung ein echtes Nullsummenspiel.“

Autor:

Alfred Mayer aus Hartberg-Fürstenfeld

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

8 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.