Platz 1 für das Bad Waltersdorfer Thermalwasser

Heilthermen-Geschäftsführer Gernot Deutsch
2Bilder
  • Heilthermen-Geschäftsführer Gernot Deutsch
  • Foto: Heiltherme
  • hochgeladen von Alfred Mayer

Heilkräftige Mineralstoffe, wohlige Wärme und pure Energie – das Bad Waltersdorfer Thermalwasser hat alles in sich, was der Gesundheit gut tut. Dass die Badequalität dabei exzellent ist, bestätigt Platz 1 in der Kategorie „Pool – Wasser – Hygiene“ beim kürzlich erschienenen Relax Guide 2019.

1.9 Mio. Liter täglich

Bis zu 1,9 Millionen Liter Thermalwasser fließen im ersten 2-Thermenresort Österreichs täglich frisch in die 14 Thermalwasserbecken. Damit ist man eine der wenigen Thermen mit Frischwasserzufluss, außerdem ist die Quelle in Bad Waltersdorf eine der ergiebigsten Österreichs. Man badet in den beiden Thermen – Heiltherme und hoteleigene Therme Quellenoase – durchgehend in quellfrischem Wasser bei wohlig warmen 36 Grad. Gerade an den kühlen Herbsttagen ist das eine Wohltat für Körper und Geist. Damit dem Urlaubsgast dieser Genuss zu Teil wird, sind rund 240 Mitarbeiter und 15 Lehrlinge im Einsatz.
„Das Thermalwasser ist ein immens wertvolles Naturprodukt und genauso behandeln wir es auch. Die Auszeichnung beim Relax Guide bestätigt einmal mehr, dass wir bei der Qualität keine Kompromisse machen – damit unsere Gäste in vollen Zügen genießen können und dabei ihrer Gesundheit Gutes tun“, freut sich Gernot Deutsch, Geschäftsführer der Heiltherme Bad Waltersdorf über Platz 1 in der Kategorie „Pool – Wasser – Hygiene“.
Aber nicht nur der Relax-Guide, auch zahlreiche andere Untersuchungen untermauern die Qualität des Bad Waltersdorfer Thermalwassers. Eine 2017 wissenschaftlich publizierten Studie von Christian Fazekas von der Med Uni Graz und seinem Team zeigt u.a., dass Thermalwasser in Kombination mit Bewegung Stress nachweislich reduziert. Vor allem für Hochgestresste ist der Erholungseffekt am größten. Auch speziell für das Bad Waltersdorfer Thermalwasser gibt es wissenschaftliche Untersuchungen. So bestätigt die Heilwasseranalyse der Universität Graz (Prof. Prim. Dr. Lindschinger), u.a. dass das mineralstoffhaltige, besonders weiche Wasser mit optimalem ph-Wert durch seine thermischen, physikalischen und chemischen Reize eine Tiefenwirkung auf den Organismus ausübt. Das Thermalwasser ist basisch.

Heilthermen-Geschäftsführer Gernot Deutsch
Heilkräftige Mineralstoffe, wohlige Wärme und pure Energie - quellfrisch in Bad Waltersdorf

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen