30.10.2016, 09:29 Uhr

Ist Yoga nur ein Trend?

Burgau: Silvia Wessely | Es gibt kaum jemanden,der nicht schon einmal von YOGA gehört oder gelesen hat. Ganz sicher kennen auch Sie Menschen, die YOGA praktizieren oder haben sogar bereits ihre eigenen Erfahrungen damit gemacht. Die Angebote sind vielfältig. Es scheint, dass die indische Lehre Europa voll und ganz erreicht hat.

Ein „Trend“, der bereits über 2500 Jahre alt ist und in diesen Tagen auch das esoterische Image verliert, belegen mittlerweile immer mehr Studien die Wirksamkeit von YOGA. In der Stress-Reduction-Clinik der Universität of Massachusetts setzt man bei den Therapien fast ausschließlich auf Meditation und YOGA.

Mit den Übungen ein Bewusstsein für seinen Körper zu entwickeln, ist nur ein Aspekt. Das achtsame und beobachtende Üben führt zu einer veränderten Betrachtung des Selbst und der Umwelt. Stress- und Schmerztherapien setzen hier an – mit YOGA-Praxis, Meditations- und Atemtechniken, oft unterstützt mit meditativer Musik, - lernen Patienten einen souveräneren Umgang mit den Herausforderungen des Lebens.
Und zu dem guten Gefühl, das man nach seiner YOGA-Praxis mit in den Tag nimmt,
kommen zusätzlich die körperlichen Veränderungen, die mit dem regelmäßigen Üben einher gehen. Auch wenn die östlichen YOGA-Lehren dem körperlichen Aspekt nur wenig Platz einräumen, ist und bleibt die körperliche Ertüchtigung im Westen Verkaufsargument Nummer Eins. Was letztlich nicht stört – führt doch Eins zum Anderen. (Text: Regina Fröhlich www.stimmeundton.at)

Empfehlung:
Jeder hat seine Stärken!

Surprise Meditation Party
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.