23.11.2017, 13:49 Uhr

Ausgezeichnet nachhaltig mit Freude und Know-how

Stolz übernimmt ein Team vom Haus der Frauen den Diözesanen Umweltpreis 2017 „Genussvoll nach dem Leben greifen. Schöpfungsverantwortung mit Freude und Know-how“. (Foto: Gerd Neuhold)
Sankt Johann bei Herberstein: Haus der Frauen | Das Haus der Frauen – Erholungs- und Bildungszentrum in St. Johann/Herberstein wurde beim Diözesanen Umweltpreis 2017 mit einem Sonderpreis für Schöpfungsverantwortung mit Freude und Know-how ausgezeichnet.

Das Haus überzeugte die Jury mit dem interkulturellen Böschungsprojekt „in voller Blüte“, das gemeinsam mit der Baumschule und Gartengestaltung Höfler, zahlreichen ehrenamtlichen Helferinnen und einigen Asylwerbern aus der Umgebung mit viel Freude umgesetzt wurde und nun die Böschung und den Zugang zum Haus der Frauen in voller Blüte erstrahlen lässt. Weitere eingereichte Projekte des Hauses waren der Kräutergarten für die hauseigene Küche, der saisonale Blumenschmuck, der regelmäßig stattfindende Tauschkreis sowie zahlreiche Veranstaltungen aus dem Bildungsprogramm, die dem diesjährigen Motto entgegenkamen.
Der Diözesane Umweltpreis stand 2017 ganz im Zeichen von „wachsen lassen“ und wurde in bewährter Weise vom Arbeitskreis Nachhaltigkeit der Diözese Graz-Seckau ausgeschrieben. Der Preis ist eine Auszeichnung für all jene, die sich mit zahlreichen Initiativen engagieren, um die Schöpfung für nachkommende Generationen zu bewahren. 
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.