03.11.2016, 10:25 Uhr

Ein Klassiker unter den Komödien

Intensive Probenarbeiten: Geza Standi (vorne links sitzend) und sein Ensemble im Grabher-Haus. (Foto: KK)

Die siebente Aufführung des Fürstenfelder Stadttheaters im Grabher-Haus "führt" in die Pension Schöller.

Unter der Regie von Geza Standi gibt das Stadtheater Fürstenfeld ab 18. November die bekannte Komödie "Pension Schöller" von C. Laufs und W. Jacoby zum Besten. Im Herbst 2012 wurde die Theatergruppe, die mit dem Stück "Die Wirtin" ihren erfolgreichen Einstand feierte, ins Leben gerufen. Von Beginn an zeichnete Geza Standi für die künstlerische Leitung und die Stückauswahl verantwortlich. Seither bildete sich in der Truppe ein inzwischen theatererprobter Kern von sechs engagierten Laiendarstellern, zu denen sich auch heuer wieder einige ambitionierte Bühnenneulinge gesellten. Im Rahmen der Vorbereitung und Probenarbeiten bietet der schauspielerfahrene Intendant Standi seinen Protagonisten auch die Möglichkeit, unter seiner Anleitung profunden Schauspielunterricht in Anspruch zu nehmen.

Premiere am 18.11.

Als Darsteller werden Thomas Bachofner, Ingrid Sindler, Johanna Eberl, robert Tesar, Thomas Peyerl, Michi Dellamartina, Gerald Loderer, Franz Riegler, Franz Landl und Elisabeth Eberl in sechs Aufführungen im Grabher-Haus beim Publikum für Lachen ohne Ende und beste Theaterunterhaltung sorgen. Die Premiere des großen Klassikers unter den Komödien findet am Freitag, 18. November, mit Beginn um 19.30 Uhr statt. Weitere Vorstellungen stehen am Samstag, 19. November, Donnerstag, 24. November und Samstag, 26. November jeweils um 19.30 Uhr sowie am Sonntag, 20. November, und am Sonntag, 27. November, jeweils um 17.00 Uhr statt. Vorverkaufskarten für das Stück sind im Tourismusbüro in der Fürstenfelder Hauptstraße zum Preis von 10 Euro erhältlich. An der Abendkasse kostet eine Eintrittskarte 12 Euro.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.