06.06.2017, 08:20 Uhr

Mit Kunst und Kulinarik für das Gemeinwohl

Kunstvoll: Die Veranstalter, um Ulrike Neubauer (r.) mit Bgm. Werner Gutzwar, Künstler, Referenten und Mitarbeiter beim Benefizkonzert im Grabher Haus. (Foto: KK)

"Mensch und Umwelt" standen im Zentrum des Benefizkonzertes der Gemeinwohl Ökonomie Fürstenfeld im Grabher Haus.

Das Wohl von Mensch und Umwelt ist das oberstes Ziel des Wirtschaftsverständnis der Gemeinwohl Ökonomie Fürstenfeld. Um das breite Thema der Öffentlichkeit im kreativen Sinn zugänglich zu machen, veranstaltet die Gemeinwohl Ökonomie Fürstenfeld ein Benefizkonzert im Grabher-Haus Fürstenfeld. "Wir wollten im zwanglosen Rahmen, mit Kunst und Musik alle Altersgruppen ansprechen, und die Menschen zum nachhatligen und umweltbewussten Wirtschaften anregen", erklärte Ulrike Neubauer von der Gemeinwohl Ökonomie Fürstenfeld, dass man eine neue Art des Wirtschaftens im Sinne von demokratisch, nachhaltig, sozial, solidarisch und achtsam denken möchte.

Tolle Künstler und regionale Produkte

Dazu gab es kleine Impulsvorträge, die immer wieder durch regionale Bands wie BluesKitchen, unARTicCombo, die Big Band der MS Ilz, die Beathittn aus Großsteinbach, die Band der Lebenshilfe Feldbach "anBANDln" und der Kindergarten Altenmarkt aufgelocktert wurden. Beim Verkosten biologischer, regionaler Produkte hatten die Besucher die Möglichkeit mit den Produzenten und Lieferanten direkt in Kontakt zu treten, um so wieder mehr Bezug zu ihren Lebensmittel und Ernährung zu bekommen.

Eine Wand zum klingen bringen

Bei einem Upcycling-Workshop mit Michel Heftirch kam Groß und Klein auf ihre Kosten. Mit dem Projekt "Klangwand" wollte man verdeutlichen, das aus vermeintlichen altem "Schrott" noch tolle Kunst entstehen kann. Beim Schätzspiel konnten drei Bücher "Ethischer Welthandel" signiert vom Autor und Gründer der Gemeinwohl-Ökonomie-Bewegung Christian Felber gewonnen werden. Die Einnahmen des Benefizkonzertes kommen der Gemeinwohl Ökonomie Fürstenfeld zugute.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.