11.02.2017, 15:26 Uhr

„Mothers & Sons“ in der Bezirkshauptmannschaft

Ebner, Kittinger-Lang, Posch und Reichl (v. li.) (Foto: KK)

Zwei befreundete Künstlerinnen stellen ihre Werke im Kultursaal aus.

Im Kultursaal der Bezirkshauptmannschaft Hartberg-Fürstenfeld fand die Vernissage der Ausstellung „Mothers and Sons“ statt. In Vertretung des Bezirkshauptmannes Max Wiesenhofer, begrüßte Klaus Ebner die beiden Künstlerinnen Karin Kittinger-Lang und Susanne Posch und die zahlreichen Kunstinteressierten. Die Vorstellung übernahm Angelika Reichl.
Karin Kittinger-Lang aus Hartberg ist Absolventin der Keramikschule Stoob. Seit 1988 beschäftigt sie sich mit Keramik. Sie absolvierte die Meisterschule für Kunst und Gestaltung, keramische Formgebung in Graz. Bei ihrer insgesamt 8. Ausstellung im Kultursaal zeigt sie insgesamt 17 ihrer Werke zum Thema.
Susanne Posch ist gebürtige Hartbergerin und jetzt wohnhaft in Rothgmos, Gemeinde Gersdorf. Seit 1998 ist sie Berufsfotografin. Sie absolvierte die Akademie für Angewandte Fotografie. Seit 2015 hat sie Fotoateliers in Ilz und Rothgmos. Menschen festzuhalten, so wie sie sind, sei eine wunderbare Aufgabe, betonte sie bei der Eröffnung. In Hartberg sind 19 Fotografien zum Ausstellungsthema von ihr zu sehen.
Musikalisch umrahmt wurde die Ausstellungseröffnung durch „Speedy & Fredy“. Die Ausstellung ist bis zum 30. März zu den Öffnungszeiten der BH zu besichtigen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.