21.04.2017, 13:54 Uhr

Ratlose Gesichter bei den Zeugen Jehovas.

Der "Spiegel",politisch unverdächtig, widmet sich dem richterlich angeordeneten Verbot der Zeugen Jehovas in Russland.

http://www.spiegel.de/politik/ausland/russland-obe...

Eine gewisse Ratlosigkeit ist in den Gesichtern der anwesenden Zeugen zu erkennen.
http://www.sfgate.com/news/world/article/Supreme-C...

Die Frage ist natürlich wie es weitergehen wird und kann!
Insgesamt wurden 17 Petitionen von Seiten der WTG eingereicht;alle ergebnislos. Die UNO, die OSZE, eigentlich erklärte Feindbilder der WTG, wurden angerufen. Jedoch ohne Erfolg.Die weltweite Briefaktion war ebenfalls ein Schuss in den Ofen.Tausendfache Gebete scheinen nicht erhört worden zu sein.
Der Gang zum Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte scheint angedacht , um dort schlussendlich "Recht" zu bekommen. Ob dies jedoch die Weltmacht Russland beeindrucken wird, bleibt abzuwarten

Was nun, Ihr Zeugen Jehovas?
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.