16.10.2014, 07:31 Uhr

„Wo ois zoum rennt“

(Foto: KK)
Unter dieses Motto stellte der 3. Jahrgang der FS-Vorau sein Herbstkränzchen, das gemeinsam mit dem Absolventenverein veranstaltet wurde.
In einem wunderschön dekorierten Ambiente beim Brennerwirt in Vorau, veranstalteten die Schülerinnen der 3. Klasse unter der Regie von Organisatorin Ing. Doris Feldhofer und Klassenvorständin Ing. Anna Hofer ihr Abschlusskränzchen. Unter den Ehrengästen konnte Schulleiterin Dipl. Päd. Monika Koller, Herrn LAbg. Hubert Lang sowie die Bürgermeister von Vorau, Mag. Bernhard Spitzer, Patritz Rechberger, Josef Glatz, Erich Kager und Bgm. Karl Maderbacher aus Miesenbach auf das Herzlichste begrüßen. Durch ihr Dabeisein brachten sie die Wertschätzung und Verbundenheit der Schule gegenüber zum Ausdruck. Mit einer flotten Polonaise, einstudiert von Regina Kirchsteiger, eröffneten die Schülerinnen der 3. Klasse der Fachschule für Land- und Ernährungswirtschaft den Abend. Sind sie nun beinahe drei Jahre durch eine berufsbildende mittlere LEBENSschule, und somit ein Stück des Weges gemeinsam gegangen. Gemeinsam etwas in die Wege leiten, gemeinsam Ideen verwirklichen und gemeinsam feiern zu können, das sind wesentliche Voraussetzungen, dass ein Miteinander gelingen kann. Dass das möglich ist, zeigte der Abschlussjahrgang in allen Facetten.
Das Highlight des Abends war die Mitternachtseinlage, wo „ois zoum grennt is“. Die Schülerinnen boten von Hip Hop über Schuhplattn, von traditionellen über moderne Rhythmen eine Choreografie, die sie gemeinsam mit Ing. Zita Rath einstudierten. Ein gelungener Abend, dessen Applaus noch lange nachklingen wird.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.